header9.jpg

Deutsch-französische Pause

D F Tag 2019 1

Je (ne) parle (pas) français, aber bitte singt weiter: Auftritt der 6.Klassen

Vive l'amitié franco-allemande! – Es lebe die deutsch-französische Freunschaft! Unter diesem Motto feierte das Vöhlin-Gymnasium auch in diesem Jahr den deutsch-französischen Tag, der an die Unterzeichnung des Elysée-Vertrags durch Charles de Gaulle und Konrad Adenauer erinnert und bei dem die durch dieses historische Dokument eingeleitete Freundschaft zwischen den beiden Nationen im Mittelpunkt steht. In der in den Nationalfarben Frankreichs und Deutschlands dekorierten Aula gab es im Rahmen einer verlängerten Pause ein buntes Programm mit französischer Musik und von den Schülern selbst gebackenen Spezialitäten wie Madeleines oder Tarte au Chocolat.

Die Französischlerngruppen der 6. Jahrgangsstufe eröffneten die Feier mit ihrer Interpretation des Klassikers "Aux Champs-Elysées", auf der es zu jeder Zeit - sowohl im Sonnenschein als auch bei Regen - alles gibt, was das Herz begehrt: “au soleil et sous la pluie, à midi ou à minuit – il y a tout ce que vous voulez aux Champs-Elysées“. Dafür hatten sie bunte Plakate gebastelt und zeigten verkleidet als Straßenmusiker, Kellner, Touristen und Youtube-Stars, was die Champs-Eylsées alles zu bieten haben.

D F Tag 2019 2a

Im Anschluss konnten Poster betrachtet werden, die Schülergruppen der Unter- und Oberstufe entworfen hatten, und natürlich von dem Buffet gekostet werden.

Ein großes “MERCI“ an alle, die mit viel Engagement zum Gelingen unserer diesjährigen “journée franco-allemande“ beigetragen haben! Wie in den vergangenen Jahren wird der Erlös der Veranstaltung (270,20 Euro!) für ein humanitäres Projekt gespendet und kommt Waisenkindern und Bedürftigen in Tansania zugute.

Drucken E-Mail

Europa mit allen Sinnen erfahren

Europäische Pause 2019 a

Wir, die Klasse 9nwl_w, gestalteten am 01.02.19 die Europäische Pause. Im Hinblick auf die Europa-Wahl in diesem Jahr setzten wir dieses Projekt, für das wir auch durch das Europabüro der Stadt Memmingen unterstützt wurden, um.
Zuerst entwarfen wir im Sozialkundeunterricht bei Frau Ströbel unsere Plakate zur Europäischen Union, die dann auch in der Pause zu sehen waren. Nach den Vorbereitungen für die Pause war es am letzten Freitag endlich soweit: Wir haben alle leckeren Speisen aus verschiedenen europäischen Ländern verkauft und die Europa-begeisterten Schüler lösten fleißig unsere selbst erstellten Rätsel.
Durch die Organisation dieses Projekts haben wir viel über die Europäische Union gelernt und hatten viel Spaß an der Vorbereitung, Planung und Umsetzung. Deshalb würden wir uns freuen, weitere Projekte gestalten zu dürfen.

Emelie Fäustle, Julia Müller

Drucken E-Mail

Ausstellung: Blind Date mit dem Kunst-Additum

Blind Date Kunstausstellung

Blind Dates sind im Online-Zeitalter nichts Ungewöhnliches mehr – in Bars, Cafés, Parks finden sie tagtäglich statt. Ungewöhnlicher hingegen ist eine Verabredung mit einem Unbekannten in einem Kunstatelier. Genau dorthin lädt die kroatische Künstlerin Jadranka Kosorcic nämlich gerne ein. Bei diesen Treffen entstehen Portraits der „Date“-Partner, in die die nebenbei entstehenden Gespräche und auch Orte einfließen. Mit ihren Date-Reihen war sie bereits in den USA und vielen Metropolen Europas zu Gast, nun haben sich in Memmingen die Schülerinnen und Schüler des Kunst-Additums auf das Treffen eingelassen und auch von ihren Plänen nach dem Abitur erzählt.

Wer gespannt auf die Ergebnisse dieser Blind-Dates ist, ist herzlich eingeladen zur Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, den 07.02.2019 um 19.00 Uhr in der MEWO-Kunsthalle. Der Eintritt ist frei. Die Portraits der Ausstellung „Status Quo“ von Jadranka Kosorcic sind noch bis zum 22.April zu besichtigen.

Drucken E-Mail

Lire, ça fait plaisir - Lesen macht Spaß!

Vorlwesewettbewerb Vorentscheid a

Das ist das Motto unseres französischen Vorlesewettbewerbs, der jedes Schuljahr in der 7. Jahrgangsstufe ausgetragen wird und bei dem die Klassensieger der Französischlerngruppen gegeneinander antreten, um den besten Vorleser oder die beste Vorleserin zu ermitteln.
Am Mittwoch, den 5.2. 2019, war es wieder soweit:  Bei unserem schulinternen „concours de lecture“ galt es, einen den Schülern bekannten Ausschnitt aus dem Lehrwerk „Découvertes“ und im Anschluss einen unbekannten Text vorzutragen – Aufgaben, die die Teilnehmer gekonnt und mit Engagement sowie viel Freude am Lesen lösten. Wie immer fiel die Entscheidung der Jury nicht leicht, doch letztendlich stand fest: Unsere diesjährige Schulsiegerin ist Johanna Hörnle (Klasse 7c – rechts auf dem Foto), deren Vortrag rundum überzeugte. Félicitations, Johanna! Herzlichen Glückwunsch!
Einen verdienten 2. Platz errang Constanze Hoffmann (Klasse 7b). Bien fait, Constanze! Gut gemacht!
Am 10. April wird Johanna Hörnle das Vöhlin-Gymnasium im Rahmen des „Coupe d´Allgäu“, eines allgäuweiten französischen Vorlesewettbewerbs, vertreten, der in diesem Schuljahr am Hildegardis-Gymnasium in Kempten stattfinden wird. Bonne chance, Johanna, wir drücken dir alle fest die Daumen – und eins ist sicher: Tu sais lire – lesen, pas de problème pour toi !



Drucken E-Mail

Startschuss für das Europawahljahr

Bild Espenschied 1a

Das Jahr 2019 steht auch am Vöhlin-Gymnasium ganz im Zeichen der bevorstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament.
Den Anfang einer Reihe von Veranstaltungen bildete dabei ein eindrucksvoller Vortrag von Ingo Espenschied, Politologe. Auf Einladung des Europabüros der Stadt Memmingen präsentierte er vor einem bunt gemischten Publikum in der Aula seine spannende Live-Dokumentation zum Thema „Das Europäische Parlament – Stimme der Bürger?“. Neben unserer Q12 waren auch Schüler des Bernhard-Strigel-Gymnasiums, der BOS und der Staatlichen Realschule sowie Auszubildende der Magnet-Schultz GmbH und der H. Kolb Wellpappe GmbH anwesend.
Nach kurzer Begrüßung durch Herrn Oberbürgermeister Manfred Schilder erklärte Herr Espenschied nicht nur die historischen Hintergründe der europäischen Einigung auf anschauliche Weise, sondern betonte auch die Bedeutung der anstehenden Wahl. Historische und aktuelle Videosequenzen sorgten dabei für eine ansprechende Auflockerung der komplexen Thematik.
Am Ende des Vortrags wurde allen Anwesenden deutlich, dass globale Probleme unserer Zeit nur durch internationale Kooperation und nicht durch Isolation gelöst werden können.
Die Stärke des Europäischen Parlaments als Gesetzgeber hängt dabei aber auch maßgeblich von der Stärke der Wahlbeteiligung ab. So wurde eindrucksvoll klar: Nur wer wählen geht, ist am Ende selbst- und nicht fremdbestimmt.

Drucken E-Mail