header5.jpg

Förderung der Naturwissenschaften

Techniktürme 180503 1a

Um möglichst frühzeitig das Interesse und die Freude der Schüler am Experimentieren zu wecken, haben die Fachschaften Biologie und Physik zwei Technik Türme angeschafft. Jeder Turm enthält 20 Schülerexperimente zu verschiedenen Themen, die insbesondere das forschende und entdeckende Lernen fördern. Der Förderverein Pro Vöhlin e.V., der freundlicherweise die Finanzierung der Türme übernommen hat, wurde durch die Vorsitzende Ursula Keller und ihre Stellvertreterin Bärbel Feiner vertreten. Gemeinsam mit den Fachbetreuern der Biologie und der Physik, Dr. Christa Koepff und Dr. Christoph Bihler, der Natur und Technik-Lehrerin Katrin Yeow und Schulleiter Burkhard Arnold durften sich auch einige Schülerinnen der 5. Jahrgangsstufe bereits vom Angebot der Technik Türme überzeugen. Insbesondere im Natur und Technik-Unterricht der 5. Jahrgangsstufe sollen diese nämlich zum Einsatz kommen. So dürfen sich die Schüler beispielsweise auf Experimente zu Sensoren und Alarm oder den Bau einer „Spaghettibrücke“ freuen.

Techniktürme 180503 3a

Techniktürme 180503 2a

Techniktürme 180503 4a

Drucken E-Mail

Mülleimerbeklebe-Aktion der 6. Klasse Ethik

18 04 26 Mülleimerbeklebeaktion 1a

Schon lange warteten die Fünft- und Sechstklässler, die Bilder zum Thema „Müll in die Tonne – Für eine saubere Welt“ abgegeben hatten, auf den Jury-Entscheid. Am Donnerstag, den 19.04., war es endlich soweit. Die Jury wählte aus einer Vielzahl von kreativen Entwürfen die fünf Originellsten aus. Diese werden bald Memmingens orangefarbene Mülleimer zieren und die Memminger hoffentlich dazu anhalten, ihren Müll in die Tonne zu werfen und nicht daneben. Danke an alle, die Bilder gemalt haben, danke an die Kunstlehrer für die Unterstützung und danke an die Jurymitglieder, die sich extra Zeit für diese Aktion genommen haben. Wir gratulieren den Gewinnern!

18 04 26 Mülleimerbeklebeaktion a

Drucken E-Mail

Ein Blick in die Sterne

Der goldene Oktober bescherte den Schülern des W-Seminars "Himmelsbeobachtung" und des Q12-Kurses "Astrophysik" optimale Bedingungen zum "Sternegucken" auf unserer Beobachtungsplattform. Highlight des Abends war der Ringplanet Saturn. Aber auch einige lichtschwache Deep-Sky-Objekte, wie der Kugelsternhaufen M13 im Herkules, der Ringnebel M57 in der Leier oder die Andromedagalaxie M31, konnten trotz der etwas störenden Stadionbeleuchtung bestaunt werden.

17 10 19 Himmelsbeobachtung Bihler 1a

Drucken E-Mail

Zeitreise ins Jahr 1525

Illerbeuren1

Ihre letzte Geschichtsstunde – genauer gesagt gut vier Stunden -  im Schuljahr 2016/17 verbrachte die Klasse 7d mit ihren Begleitlehrern Herrn Holzwarth und Frau Schmaus im Bereich Mittelschwaben des Schwäbischen Bauernhofmuseums Illerbeuren. Dort erhielten sie bei schönstem Sommerwetter Einblick in das Leben der Bauern im Allgäu um 1500: „Arm geboren, rechtlos und erbärmlich gelebt und im Elend gestorben!“ (siehe museumspädagogisches Programm – Die zwölf Bauernartikel).

Mit Hilfe von Rollenspielen konnten die Schüler und Schülerinnen nochmals das im Unterricht bereits Gelernte vertiefen. Sie verspürten am eigenen Leibe,

  • wie es ist unfrei zu sein und jederzeit von Haus und Hof vertrieben werden zu können,
  • wie schwer es war, den Zehnt zu zahlen und gleichzeitig zu Frondiensten herangezogen werden zu können.
  • welche Bedeutung die Übersetzung der Bibel ins Deutsche für die Bauern hatte und
  • welchen Mutes es bedurfte ihre Forderungen 1525 in Memmingen in zwölf Artikeln zu formulieren.

Drucken E-Mail

Zertifikat für die Integrations-AG „Helfende Hände“

AG1

Schülerinnen und Schüler der Integrations-AG „Helfende Hände“ haben sich am Projekt „Zukunft“ der Freiwilligenagentur „Schaffenslust“ beteiligt. Im Rahmen dieses Projekts wurden die jungen Erwachsenen für ihr soziales Engagement im Bereich der Flüchtlingshilfe von Oberbürgermeister Manfred Schilder ausgezeichnet. Das ganze Schuljahr hinweg unterstützten die Schülerinnen und Schüler, zusammen mit der Religionslehrerin, Frau Balhar,  unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Kooperation mit dem „Bunten Haus“ in Memmingen: Sie halfen bei Hausaufgaben, veranstalteten gemeinsam einen Kochabend, besuchten zusammen den Jahrmarkt oder gingen Eislaufen. Oberbürgermeister Schilder sprach die Wichtigkeit ehrenamtlichen Einsatzes für ein gelingendes Zusammenleben an und betonte die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements in der heutigen Zeit. Die Projektleiterin von „Schaffenslust“, Ursula Keller, gratulierte herzlich zum Durchhaltevermögen und dankte für die gute Zusammenarbeit.

Drucken E-Mail