header5.jpg

Neuigkeiten

Projekttage2

In der letzten Schulwoche vor den Ferien drückten die Schülerinnen und Schüler des Vöhlin-Gymnasiums nicht die Schulbank, sondern gaben sich während ihrer Projekttage ganz dem Thema „Zauber des Orients“ hin - trotz des gar nicht so passenden Wetters. Für die Kreativen gab es unter anderem ein Henna-Studio, es wurden Stoffe gefärbt und die Schüler konnten sich in der arabischen Schrift probieren. Anna (16) war begeistert: „ Ich wollte immer schon mal ein Henna Tattoo haben“. 

Projekttage1

Aber auch für Körper und Geist war einiges geboten. Bei der Teeoase konnte man sich erfrischen und nicht nur für die Damen gab es orientalische Kosmetik. Beim Fußballturnier wurde sogar schon ein Sieger der WM 2022 in Katar ausgespielt. Markus Rauh, der begleitende Sportlehrer, berichtete schmunzelnd: „Wenn es nach unseren Schülern geht, dann gewinnt die Demokratische Republik Kongo den Weltmeisterpokal.“ Natürlich konnten und mussten sich die Vöhlin-Schüler auch mit der politischen Situation der Region beschäftigen. In Länderporträts analysierten sie die aktuelle Lage und setzten sich mit Politik und Herrschaft auseinander. Den Abschluss der Projekttage bildete dann am Donnerstag das große Schulfest, bei dem alle Gruppen ihre Ergebnisse präsentierten und die ganze Schulfamilie das Jahr im Zauber des Orients ausklingen ließ.  

Projekttage3

Illerbeuren1

Ihre letzte Geschichtsstunde – genauer gesagt gut vier Stunden -  im Schuljahr 2016/17 verbrachte die Klasse 7d mit ihren Begleitlehrern Herrn Holzwarth und Frau Schmaus im Bereich Mittelschwaben des Schwäbischen Bauernhofmuseums Illerbeuren. Dort erhielten sie bei schönstem Sommerwetter Einblick in das Leben der Bauern im Allgäu um 1500: „Arm geboren, rechtlos und erbärmlich gelebt und im Elend gestorben!“ (siehe museumspädagogisches Programm – Die zwölf Bauernartikel).

Mit Hilfe von Rollenspielen konnten die Schüler und Schülerinnen nochmals das im Unterricht bereits Gelernte vertiefen. Sie verspürten am eigenen Leibe,

  • wie es ist unfrei zu sein und jederzeit von Haus und Hof vertrieben werden zu können,
  • wie schwer es war, den Zehnt zu zahlen und gleichzeitig zu Frondiensten herangezogen werden zu können.
  • welche Bedeutung die Übersetzung der Bibel ins Deutsche für die Bauern hatte und
  • welchen Mutes es bedurfte ihre Forderungen 1525 in Memmingen in zwölf Artikeln zu formulieren.

Nachdem die Projekttage nun zu Ende sind bitten wir euch alle um euer Feedback.
Code einscannen und Fragen beantworten. Vielen Dank.

index
https://app.edkimo.com/survey/5-finger-feedback/ohiejeje

        Projekttag 1  Hier findet ihr den Artikel und die Bilder zu den am Dienstag stattfindenden Projekte

        Projekttag 2 Hier findet ihr die Reportage und Bilder rund um die am Mittwoch stattfindenden Projekte

Schulcafe17

Am Montag, den 10.07.2017,  fand in der 6. Stunde die alljährliche Abschlussversammlung des Schölcafes statt. Herzlich dazu eingeladen waren die Wirtschaftsklassen der  9. Jahrgangsstufe, welche uns im Schölcafé dieses Jahr tatkräftig zur Seite standen sowie die 8w, welche im kommenden Schuljahr diese Aufgabe übernehmen wird.

Zu Beginn stellten sich die einzelnen Abteilungen vor.  Anschließend berichtete die Klasse 10wf vom Geschäftsjahr 2016/17. Sowohl die Zahlen als auch die Änderungen wurden dargelegt. Daraufhin kam der an diesem Tag bedeutendste Tagesordnungspunkt: die symbolische Schulcafé-Schlüsselübergabe an die Klasse 9w.

Bereits für die Tätigkeit im neuen Schuljahr bekamen alle Mitarbeiter  von Frau Unger (AOK Memmingen) eine Hygieneinweisung. Abschließend dankte die Klasse 10wf allen Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit und Frau Schmidbauer für die ganzjährige Unterstützung.

Bei Kaiserwetter mit Temperaturen von bis zu 30 Grad fanden am Mittwoch, den 19. 07.2017, die Schulvergleichswettkämpfe in Leichtathletik der Memminger Real- und Mittelschulen sowie der Gymnasien statt. Das Vöhlin-Gymnasium war mit drei Mädchen- sowie drei Jungenmannschaften angetreten, um die im vergangenen Jahr gewonnenen Wanderpokale zu verteidigen.

Stadtfinale1

Bei den Teilnehmern gab es viele „alte Hasen“, aber auch neue Gesichter, die sofort kameradschaftliche Aufnahme fanden. Aus den besten Leichtathleten der Schule wurden Mannschaften in drei Altersklassen männlich und weiblich zusammengestellt. So trafen sich am Montag Jungs und Mädchen von Klasse 5 bis Klasse 10  zu einem gemeinsamen Training und dann am Mittwoch zum großen Wettkampf. Es war für alle spannend und jeder versuchte, seine beste Leistung abzurufen, um ein gutes Mannschaftsergebnis zu erzielen. Am Ende zeigte sch bei der Siegerehrung, dass sich ihr Einsatz gelohnt hatte: Die Jungs konnten sich in der Kategorie Gymnasium mit einem zweiten und zwei dritten Plätzen behaupten. Bei den Mädchen war die Freude groß, als bei allen drei Mannschaften der Sieg und damit die Verteidigung der drei Wanderpokale verkündet wurde. So sind die Mädchen des Vöhlin-Gymnasiums wieder für ein Jahr Sieger des Stadtfinales Leichtathletik. Herzlichen Glückwunsch!

Stadtfinale2

Neuigkeiten

Projekttage2

In der letzten Schulwoche vor den Ferien drückten die Schülerinnen und Schüler des Vöhlin-Gymnasiums nicht die Schulbank, sondern gaben sich während ihrer Projekttage ganz dem Thema „Zauber des Orients“ hin - trotz des gar nicht so passenden Wetters. Für die Kreativen gab es unter anderem ein Henna-Studio, es wurden Stoffe gefärbt und die Schüler konnten sich in der arabischen Schrift probieren. Anna (16) war begeistert: „ Ich wollte immer schon mal ein Henna Tattoo haben“. 

Projekttage1

Aber auch für Körper und Geist war einiges geboten. Bei der Teeoase konnte man sich erfrischen und nicht nur für die Damen gab es orientalische Kosmetik. Beim Fußballturnier wurde sogar schon ein Sieger der WM 2022 in Katar ausgespielt. Markus Rauh, der begleitende Sportlehrer, berichtete schmunzelnd: „Wenn es nach unseren Schülern geht, dann gewinnt die Demokratische Republik Kongo den Weltmeisterpokal.“ Natürlich konnten und mussten sich die Vöhlin-Schüler auch mit der politischen Situation der Region beschäftigen. In Länderporträts analysierten sie die aktuelle Lage und setzten sich mit Politik und Herrschaft auseinander. Den Abschluss der Projekttage bildete dann am Donnerstag das große Schulfest, bei dem alle Gruppen ihre Ergebnisse präsentierten und die ganze Schulfamilie das Jahr im Zauber des Orients ausklingen ließ.  

Projekttage3

Illerbeuren1

Ihre letzte Geschichtsstunde – genauer gesagt gut vier Stunden -  im Schuljahr 2016/17 verbrachte die Klasse 7d mit ihren Begleitlehrern Herrn Holzwarth und Frau Schmaus im Bereich Mittelschwaben des Schwäbischen Bauernhofmuseums Illerbeuren. Dort erhielten sie bei schönstem Sommerwetter Einblick in das Leben der Bauern im Allgäu um 1500: „Arm geboren, rechtlos und erbärmlich gelebt und im Elend gestorben!“ (siehe museumspädagogisches Programm – Die zwölf Bauernartikel).

Mit Hilfe von Rollenspielen konnten die Schüler und Schülerinnen nochmals das im Unterricht bereits Gelernte vertiefen. Sie verspürten am eigenen Leibe,

  • wie es ist unfrei zu sein und jederzeit von Haus und Hof vertrieben werden zu können,
  • wie schwer es war, den Zehnt zu zahlen und gleichzeitig zu Frondiensten herangezogen werden zu können.
  • welche Bedeutung die Übersetzung der Bibel ins Deutsche für die Bauern hatte und
  • welchen Mutes es bedurfte ihre Forderungen 1525 in Memmingen in zwölf Artikeln zu formulieren.

Nachdem die Projekttage nun zu Ende sind bitten wir euch alle um euer Feedback.
Code einscannen und Fragen beantworten. Vielen Dank.

index
https://app.edkimo.com/survey/5-finger-feedback/ohiejeje

        Projekttag 1  Hier findet ihr den Artikel und die Bilder zu den am Dienstag stattfindenden Projekte

        Projekttag 2 Hier findet ihr die Reportage und Bilder rund um die am Mittwoch stattfindenden Projekte

Schulcafe17

Am Montag, den 10.07.2017,  fand in der 6. Stunde die alljährliche Abschlussversammlung des Schölcafes statt. Herzlich dazu eingeladen waren die Wirtschaftsklassen der  9. Jahrgangsstufe, welche uns im Schölcafé dieses Jahr tatkräftig zur Seite standen sowie die 8w, welche im kommenden Schuljahr diese Aufgabe übernehmen wird.

Zu Beginn stellten sich die einzelnen Abteilungen vor.  Anschließend berichtete die Klasse 10wf vom Geschäftsjahr 2016/17. Sowohl die Zahlen als auch die Änderungen wurden dargelegt. Daraufhin kam der an diesem Tag bedeutendste Tagesordnungspunkt: die symbolische Schulcafé-Schlüsselübergabe an die Klasse 9w.

Bereits für die Tätigkeit im neuen Schuljahr bekamen alle Mitarbeiter  von Frau Unger (AOK Memmingen) eine Hygieneinweisung. Abschließend dankte die Klasse 10wf allen Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit und Frau Schmidbauer für die ganzjährige Unterstützung.

Bei Kaiserwetter mit Temperaturen von bis zu 30 Grad fanden am Mittwoch, den 19. 07.2017, die Schulvergleichswettkämpfe in Leichtathletik der Memminger Real- und Mittelschulen sowie der Gymnasien statt. Das Vöhlin-Gymnasium war mit drei Mädchen- sowie drei Jungenmannschaften angetreten, um die im vergangenen Jahr gewonnenen Wanderpokale zu verteidigen.

Stadtfinale1

Bei den Teilnehmern gab es viele „alte Hasen“, aber auch neue Gesichter, die sofort kameradschaftliche Aufnahme fanden. Aus den besten Leichtathleten der Schule wurden Mannschaften in drei Altersklassen männlich und weiblich zusammengestellt. So trafen sich am Montag Jungs und Mädchen von Klasse 5 bis Klasse 10  zu einem gemeinsamen Training und dann am Mittwoch zum großen Wettkampf. Es war für alle spannend und jeder versuchte, seine beste Leistung abzurufen, um ein gutes Mannschaftsergebnis zu erzielen. Am Ende zeigte sch bei der Siegerehrung, dass sich ihr Einsatz gelohnt hatte: Die Jungs konnten sich in der Kategorie Gymnasium mit einem zweiten und zwei dritten Plätzen behaupten. Bei den Mädchen war die Freude groß, als bei allen drei Mannschaften der Sieg und damit die Verteidigung der drei Wanderpokale verkündet wurde. So sind die Mädchen des Vöhlin-Gymnasiums wieder für ein Jahr Sieger des Stadtfinales Leichtathletik. Herzlichen Glückwunsch!

Stadtfinale2

Auszeichnungen

Anmeldung

Auszeichnungen