header11.jpg

Neuigkeiten

Die Verbindungslehrer pflegen die Verbindung zwischen Schulleitung, Lehrern und Schülern und unterstützen die SMV in jeglicher Hinsicht. Für das Schuljahr 2017/2018 wurden erneut Frau Balhar und Herr Oelrich gewählt.

Wir sind dabei! Heute 18:01 das "amtliche" Endergbnis!

endergebnis

Die Juniorwahl 2017 war ein voller Erfolg, zumindest bei uns. Von 353 stimmberechtigten Schülerinnen und Schülern haben 330 ihre Stimme abgegeben. Dies entspricht einer Wahlbeteiligung von 93,48%. 

Das deutschlandweite Endergebnis findet ihr hier: juniorwahl.de.

WhatsApp Image 2017 09 23 at 12.38.48 AM

Außerdem hier noch eine Aufstellung des gesamten Ergebnisses:

endergebnis gesamt

 

Alle Jahre wieder … bietet sich den 6. Klassen im Rahmen des Latein- bzw. Geschichtsunterrichts die Gelegenheit, eine Geschichtsstunde der besonderen Art zu erleben: Römische Geschichte zum Anfassen im Archäologischen Park Cambodunum (APC) in Kempten.

APC 1718 1a

In zwei äußerst kurzweiligen Stunden erhielten die Schüler und Schülerinnen mit ihren Begleitlehrkräften Frau Balhar, Frau Paulus, Frau Schmaus und Frau Ströbel die Möglichkeit zu sehen und teilweise auch am eigenen Leib zu erfahren, wie sich ein Römer respektive eine Römerin kleidete.

APC 1718 2a

Ferner konnten sie römische Gebrauchsgegenstände in die Hand nehmen. Den Geruch von Garum, dem auf Fischbasis hergestellten Standardgewürz, werden einige von ihnen wohl so schnell nicht vergessen. Nach einer Prozession durch den Tempel ging es zur Reinigung in die kleine Therme, wo auch wichtige Geschäfte an Orten erledigt wurden, die heute dafür nicht mehr in Frage kommen und für die von Kaiser Vespasian sogar eine Latrinensteuer erhoben wurde – frei nach dem Motto: Pecunia non olet.

Neues von unseren tierischen Mitbewohnern und ein herzliches Dankeschön an alle Tierpfleger
An dieser Stelle soll zunächst einmal allen Schülern und Lehrern gedankt werden, die in den Sommerferien einen Teil ihrer Zeit geopfert haben, um unsere Schultiere gewissenhaft und liebevoll zu ver- und umsorgen!

Schulzoo 1718 2

Leider haben nicht alle Tiere die Sommerferien unbeschadet überstanden. Aus uns immer noch unerklärlichen Gründen sind leider alle unsere Wüstenrennmausweibchen, vier an der Zahl, verstorben.
Das zunächst verwaiste Terrarium hat aber bereits wieder einen neuen Bewohner, unseren kleinen Tanrek Oskar, den wir – diesmal aus erfreulichen Gründen – von seiner Frieda trennen mussten. Unsere Frieda hat nämlich in den Ferien drei überaus entzückende Jungtiere geworfen, wann, das wissen wir nicht genau, aber auf Grund ihrer beträchtlichen Körperfülle und ihres enormen Appetits hatten wir schon länger eine Trächtigkeit vermutet. Die kleinen Tanreks werden von ihrer Mutter wunderbar versorgt, entwickeln sich prächtig und erkunden seit einiger Zeit neugierig ihr Gehege. Mittlerweile nehmen sie auch schon feste Nahrung zu sich, ob Mehlwürmer, Grillen oder Katzenfutter, da sind die drei nicht wählerisch und schon so richtig verfressen…
Demnächst werden wahrscheinlich noch Afrikanische Knirpsmäuse bei uns einziehen, die man zwar „nur“ beobachten und nicht zähmen kann, die aber nicht nur auf Grund ihrer Größe sehr spannend sind. Sie zählen zu den kleinsten Säugetieren der Welt und werden ausgewachsen nur 4 – 5 cm groß und 5 – 6 g schwer.
Wer jetzt also Lust bekommen hat, mal wieder im Untergeschoss vorbeizuschauen oder sich am Wahlunterricht Schulzoo zu beteiligen – nur zu, wir freuen uns!
Eure Schultiere (und Frau Münch)

Projekttage2

In der letzten Schulwoche vor den Ferien drückten die Schülerinnen und Schüler des Vöhlin-Gymnasiums nicht die Schulbank, sondern gaben sich während ihrer Projekttage ganz dem Thema „Zauber des Orients“ hin - trotz des gar nicht so passenden Wetters. Für die Kreativen gab es unter anderem ein Henna-Studio, es wurden Stoffe gefärbt und die Schüler konnten sich in der arabischen Schrift probieren. Anna (16) war begeistert: „ Ich wollte immer schon mal ein Henna Tattoo haben“. 

Projekttage1

Aber auch für Körper und Geist war einiges geboten. Bei der Teeoase konnte man sich erfrischen und nicht nur für die Damen gab es orientalische Kosmetik. Beim Fußballturnier wurde sogar schon ein Sieger der WM 2022 in Katar ausgespielt. Markus Rauh, der begleitende Sportlehrer, berichtete schmunzelnd: „Wenn es nach unseren Schülern geht, dann gewinnt die Demokratische Republik Kongo den Weltmeisterpokal.“ Natürlich konnten und mussten sich die Vöhlin-Schüler auch mit der politischen Situation der Region beschäftigen. In Länderporträts analysierten sie die aktuelle Lage und setzten sich mit Politik und Herrschaft auseinander. Den Abschluss der Projekttage bildete dann am Donnerstag das große Schulfest, bei dem alle Gruppen ihre Ergebnisse präsentierten und die ganze Schulfamilie das Jahr im Zauber des Orients ausklingen ließ.  

Projekttage3

Illerbeuren1

Ihre letzte Geschichtsstunde – genauer gesagt gut vier Stunden -  im Schuljahr 2016/17 verbrachte die Klasse 7d mit ihren Begleitlehrern Herrn Holzwarth und Frau Schmaus im Bereich Mittelschwaben des Schwäbischen Bauernhofmuseums Illerbeuren. Dort erhielten sie bei schönstem Sommerwetter Einblick in das Leben der Bauern im Allgäu um 1500: „Arm geboren, rechtlos und erbärmlich gelebt und im Elend gestorben!“ (siehe museumspädagogisches Programm – Die zwölf Bauernartikel).

Mit Hilfe von Rollenspielen konnten die Schüler und Schülerinnen nochmals das im Unterricht bereits Gelernte vertiefen. Sie verspürten am eigenen Leibe,

  • wie es ist unfrei zu sein und jederzeit von Haus und Hof vertrieben werden zu können,
  • wie schwer es war, den Zehnt zu zahlen und gleichzeitig zu Frondiensten herangezogen werden zu können.
  • welche Bedeutung die Übersetzung der Bibel ins Deutsche für die Bauern hatte und
  • welchen Mutes es bedurfte ihre Forderungen 1525 in Memmingen in zwölf Artikeln zu formulieren.

Neuigkeiten

Die Verbindungslehrer pflegen die Verbindung zwischen Schulleitung, Lehrern und Schülern und unterstützen die SMV in jeglicher Hinsicht. Für das Schuljahr 2017/2018 wurden erneut Frau Balhar und Herr Oelrich gewählt.

Wir sind dabei! Heute 18:01 das "amtliche" Endergbnis!

endergebnis

Die Juniorwahl 2017 war ein voller Erfolg, zumindest bei uns. Von 353 stimmberechtigten Schülerinnen und Schülern haben 330 ihre Stimme abgegeben. Dies entspricht einer Wahlbeteiligung von 93,48%. 

Das deutschlandweite Endergebnis findet ihr hier: juniorwahl.de.

WhatsApp Image 2017 09 23 at 12.38.48 AM

Außerdem hier noch eine Aufstellung des gesamten Ergebnisses:

endergebnis gesamt

 

Alle Jahre wieder … bietet sich den 6. Klassen im Rahmen des Latein- bzw. Geschichtsunterrichts die Gelegenheit, eine Geschichtsstunde der besonderen Art zu erleben: Römische Geschichte zum Anfassen im Archäologischen Park Cambodunum (APC) in Kempten.

APC 1718 1a

In zwei äußerst kurzweiligen Stunden erhielten die Schüler und Schülerinnen mit ihren Begleitlehrkräften Frau Balhar, Frau Paulus, Frau Schmaus und Frau Ströbel die Möglichkeit zu sehen und teilweise auch am eigenen Leib zu erfahren, wie sich ein Römer respektive eine Römerin kleidete.

APC 1718 2a

Ferner konnten sie römische Gebrauchsgegenstände in die Hand nehmen. Den Geruch von Garum, dem auf Fischbasis hergestellten Standardgewürz, werden einige von ihnen wohl so schnell nicht vergessen. Nach einer Prozession durch den Tempel ging es zur Reinigung in die kleine Therme, wo auch wichtige Geschäfte an Orten erledigt wurden, die heute dafür nicht mehr in Frage kommen und für die von Kaiser Vespasian sogar eine Latrinensteuer erhoben wurde – frei nach dem Motto: Pecunia non olet.

Neues von unseren tierischen Mitbewohnern und ein herzliches Dankeschön an alle Tierpfleger
An dieser Stelle soll zunächst einmal allen Schülern und Lehrern gedankt werden, die in den Sommerferien einen Teil ihrer Zeit geopfert haben, um unsere Schultiere gewissenhaft und liebevoll zu ver- und umsorgen!

Schulzoo 1718 2

Leider haben nicht alle Tiere die Sommerferien unbeschadet überstanden. Aus uns immer noch unerklärlichen Gründen sind leider alle unsere Wüstenrennmausweibchen, vier an der Zahl, verstorben.
Das zunächst verwaiste Terrarium hat aber bereits wieder einen neuen Bewohner, unseren kleinen Tanrek Oskar, den wir – diesmal aus erfreulichen Gründen – von seiner Frieda trennen mussten. Unsere Frieda hat nämlich in den Ferien drei überaus entzückende Jungtiere geworfen, wann, das wissen wir nicht genau, aber auf Grund ihrer beträchtlichen Körperfülle und ihres enormen Appetits hatten wir schon länger eine Trächtigkeit vermutet. Die kleinen Tanreks werden von ihrer Mutter wunderbar versorgt, entwickeln sich prächtig und erkunden seit einiger Zeit neugierig ihr Gehege. Mittlerweile nehmen sie auch schon feste Nahrung zu sich, ob Mehlwürmer, Grillen oder Katzenfutter, da sind die drei nicht wählerisch und schon so richtig verfressen…
Demnächst werden wahrscheinlich noch Afrikanische Knirpsmäuse bei uns einziehen, die man zwar „nur“ beobachten und nicht zähmen kann, die aber nicht nur auf Grund ihrer Größe sehr spannend sind. Sie zählen zu den kleinsten Säugetieren der Welt und werden ausgewachsen nur 4 – 5 cm groß und 5 – 6 g schwer.
Wer jetzt also Lust bekommen hat, mal wieder im Untergeschoss vorbeizuschauen oder sich am Wahlunterricht Schulzoo zu beteiligen – nur zu, wir freuen uns!
Eure Schultiere (und Frau Münch)

Projekttage2

In der letzten Schulwoche vor den Ferien drückten die Schülerinnen und Schüler des Vöhlin-Gymnasiums nicht die Schulbank, sondern gaben sich während ihrer Projekttage ganz dem Thema „Zauber des Orients“ hin - trotz des gar nicht so passenden Wetters. Für die Kreativen gab es unter anderem ein Henna-Studio, es wurden Stoffe gefärbt und die Schüler konnten sich in der arabischen Schrift probieren. Anna (16) war begeistert: „ Ich wollte immer schon mal ein Henna Tattoo haben“. 

Projekttage1

Aber auch für Körper und Geist war einiges geboten. Bei der Teeoase konnte man sich erfrischen und nicht nur für die Damen gab es orientalische Kosmetik. Beim Fußballturnier wurde sogar schon ein Sieger der WM 2022 in Katar ausgespielt. Markus Rauh, der begleitende Sportlehrer, berichtete schmunzelnd: „Wenn es nach unseren Schülern geht, dann gewinnt die Demokratische Republik Kongo den Weltmeisterpokal.“ Natürlich konnten und mussten sich die Vöhlin-Schüler auch mit der politischen Situation der Region beschäftigen. In Länderporträts analysierten sie die aktuelle Lage und setzten sich mit Politik und Herrschaft auseinander. Den Abschluss der Projekttage bildete dann am Donnerstag das große Schulfest, bei dem alle Gruppen ihre Ergebnisse präsentierten und die ganze Schulfamilie das Jahr im Zauber des Orients ausklingen ließ.  

Projekttage3

Illerbeuren1

Ihre letzte Geschichtsstunde – genauer gesagt gut vier Stunden -  im Schuljahr 2016/17 verbrachte die Klasse 7d mit ihren Begleitlehrern Herrn Holzwarth und Frau Schmaus im Bereich Mittelschwaben des Schwäbischen Bauernhofmuseums Illerbeuren. Dort erhielten sie bei schönstem Sommerwetter Einblick in das Leben der Bauern im Allgäu um 1500: „Arm geboren, rechtlos und erbärmlich gelebt und im Elend gestorben!“ (siehe museumspädagogisches Programm – Die zwölf Bauernartikel).

Mit Hilfe von Rollenspielen konnten die Schüler und Schülerinnen nochmals das im Unterricht bereits Gelernte vertiefen. Sie verspürten am eigenen Leibe,

  • wie es ist unfrei zu sein und jederzeit von Haus und Hof vertrieben werden zu können,
  • wie schwer es war, den Zehnt zu zahlen und gleichzeitig zu Frondiensten herangezogen werden zu können.
  • welche Bedeutung die Übersetzung der Bibel ins Deutsche für die Bauern hatte und
  • welchen Mutes es bedurfte ihre Forderungen 1525 in Memmingen in zwölf Artikeln zu formulieren.