header15.jpg

Gedenken an die deutsche Revolution von 1918/19

Revolution Vortrag 11 2018 2a

Aus feierlichem Anlass sprach der Historiker Dr. Reinhard Baumann zu den Schülerinnen und Schülern der Q11 über Kurt Eisner und die revolutionären Ereignisse von 1918/19 in Bayern, München und Memmingen.
Vor 100 Jahren, im November 1918, endete das deutsche Kaiserreich, das seine Untertanen in den mörderischen Ersten Weltkrieg geführt hatte, durch eine Revolution der Matrosen, Soldaten, Arbeiter und immer breiterer Bevölkerungsmassen gegen den Obrigkeitsstaat Kaiser Wilhelms II. Auch in Bayern endete die Monarchie und Kurt Eisner von der USPD wurde der erste Ministerpräsident des bayerischen Freistaats. Anschaulich und äußerst kenntnisreich vermittelte Dr. Baumann den jugendlichen Zuhörern das politische und im Lauf der Ereignisse auch gewaltsame Ringen der Revolutionäre um eine demokratische Zukunft Deutschlands.
Im Anschluss an den Vortrag hatten die Schüler Gelegenheit, Dr. Baumann Fragen zu stellen, zum Beispiel über die fatalen Folgen von Antisemitismus in jener Zeit, insbesondere aber auch über die Lehren, die wir aus den Ereignissen von 1918/19 für unser eigenes demokratisches Engagement gegen die Gefahren eines erstarkenden politischen Extremismus ziehen können. In diesem Sinne war die Veranstaltung über den Einsatz für die Demokratie nicht nur historisch aufschlussreich, sondern auch sehr aktuell.

Drucken E-Mail