header5.jpg

P-Seminar "Pilgern im Saarland"

„Den Weg studieren bedeutet, sich selbst studieren. Sich selbst studieren bedeutet, sich selbst vergessen. Sich selbst vergessen bedeutet, in Harmonie zu sein mit allem, was uns umgibt.“ Dieses Zitat beschreibt unsere Reise durchs Saarland. Wir, das P-Seminar „Pilgern im Saarland - Den Heiligen auf der Spur“ der 12. Jahrgangstufe des Vöhlin-Gymnasiums, stellten uns die Aufgabe, eine Pilgerreise zusammen zu bestreiten.

2019 11 08 PSeminar PilgernI

Unsere Reise startete in der Früh am 14. September am Memminger Bahnhof, wo uns der Zug nach St. Wendel brachte. Der Weg führte von St. Wendel nach Tholey, über Illingen und schließlich zu unserem Ziel Saarbrücken. Die Strecke umfasste nicht nur Teile des Jakobwegs, sondern auch den Chemin d’Étoile, sowie den Wendelinus-Rundweg. Insgesamt legten nicht nur wir Schüler, sondern auch unsere Lehrer, Frau Jaumann und Herr Schneider, mit ca. 9kg Rückenlast 130 km zu Fuß zurück. Trotz Blasen und kleineren Blessuren erreichten alle unsere letzte Unterkunft in Saarbrücken. Auf unserem kulturellen Programm standen Stadt- und Kirchenbesichtigungen, eine spontane Führung in einem deutschen Bunker an der französischen Grenze, sowie ein Besuch in der Therme an unserem freien Tag. Neben dem kulturellen Faktor stand die spirituelle Gestaltung im Vordergrund, dazu hatten die Schüler in Kleingruppen im Vorfeld unterschiedliche Einheiten, wie z.B. Yoga, eine Sinnesreise, Lieder und Gebete vorbereitet. Für eine intensive Auseinandersetzung mit sich selbst, haben wir Schüler Teile des Weges im Schweigen bestritten. Die Abende ließen wir meistens in gemütlichen Schafkopfrunden ausklingen. Insgesamt stärkte unsere Reise nicht nur die Teamgemeinschaft, sondern bereicherte jeden Einzelnen in seinen Zukunftsplänen.

Wir, die Teilnehmer des P-Seminars, möchten uns nicht nur herzlichst bei unseren zwei Begleitlehrkräften bedanken, die dieses einmalige Erlebnis möglich machten, sondern auch für die saarländische Gastfreundschaft, die wir während der gesamten Reise erleben durften.

Drucken E-Mail

9. Klasse: AOK Bewerber-Training

Die 9. Klassen besuchten je für drei Schulstunden die AOK Memmingen. Dort wurden sie von Herrn Karl-Heinz Vogler rund um die Bewerbung informiert

2019 10 23 AOK Bewerbertraining I

Am Beginn der Veranstaltung stand eine kurze Vorstellungsrunde. Bei dieser präsentierten sich jeweils drei Schülerinnen und Schüler ihren Klassenkameraden und erhielten Rückmeldung zu ihrem Auftreten. Ebenso bekamen die Jugendlichen Tipps für ein gelungenes Bewerbungsfoto. Auf das Erstellen der Bewerbungsmappe fokussierte sich die Gruppe im Anschluss. Dabei wurde anhand von gelungenen und weniger gelungenen Beispielen das Verfassen einer solchen Bewerbungsmappe durchgespielt und hilfreiche Tipps gegeben. Aber auch praktisch durften die 9. Klässler arbeiten, indem ein Vorstellungsgespräch simuliert wurde und jede/r Schüler/in eine Frage beantwortete. 

An dieser Stelle bedanken sich die 9. Jahrgangsstufen nochmals ganz herzlich bei der AOK Memmingen und insbesondere bei Herrn Karl-Heinz Volger für das kurzweilige, interessante und informative Bewerbertraining.

2019 10 23 AOK Bewerbertraining II

Drucken E-Mail

Theater: Free Mandela

2019 10 23 Theater Mandela

„The greatest gifts are freedom and independence“.
Am 22. Oktober 2019 führte die American Drama Group das englischsprachige Theaterstück „Nelson Mandela und sein Kampf gegen die Apartheid“ auf.
Es erzählt die Lebensgeschichte des Freiheitskämpfers Nelson Mandelas und seiner Frau Winnie Madikizela-Mandela. Dabei haben uns die musikalischen Einlagen besonders gut gefallen. Ein großes Lob geht auch an die Schauspieler, die dieses Stück mit viel Talent und Leidenschaft aufgeführt haben. Wir haben uns sehr gefreut, die Möglichkeit bekommen zu haben, dieses Theaterstück zu sehen.

Emelie Fäustle, Julia Müller 10nwl

Drucken E-Mail

Schölcafe - Start 2019

Nach den Ferien starten wir in das neue „Schölcafé-Jahr“. Nachdem wir aufgrund von Reparaturen erst vergleichsweise spät wiedereröffnen können, möchten wir uns an dieser Stelle für die lange Wartezeit entschuldigen und freuen uns, euch ab Dienstag, den 05. November 2019, zahlreich im Schölcafé begrüßen zu dürfen.

Tomaten II

 

Der Neustart bringt einige Änderungen mit sich, über welche wir euch im Folgenden informieren möchten:

Zum einen wird das Café im Schuljahr 2019/20 von Montag bis Mittwoch geöffnet sein. Außerdem haben wir uns für euch ein neues Produkt überlegt. Ab sofort warten jeden Dienstag in der Pause leckere Bagels auf euch.

Auch in diesem Jahr legen wir wieder besonderen Wert auf regionale, saisonale und biologische Lebensmittel. Des Weiteren möchten wir Plastik soweit wie möglich vermeiden, indem wir vor allem frische Waren, wie zum Beispiel Wurst, kaufen und unsere Einkäufe mit wiederverwendbaren Obst- und Gemüsenetzen tätigen.

Wurst I  Tomaten I 
   

Wir blicken zielstrebig in das neue Schuljahr und freuen uns, dieses Projekt nun weiterführen zu dürfen.

Euer Schölcafé Team, Klasse 10nwf_w

Drucken E-Mail

Klassensprecherseminar 2019

Vom 21. bis 22. Oktober 2019 fand unser diesjähriges Klassensprecherseminar in der Jugendherberge in Ottobeuren unter der Leitung der beiden Verbindungslehrkräfte Frau Brod und Herr Schraut statt.

2019 10 21 KSS I

In Arbeitsgruppen entwarfen SMV-Mitglieder und Klassensprecher Ideen und Konzepte für Projekte im kommenden Schuljahr. Neben den traditionellen Themen wie Schulfest, Partys und Mottotage standen aber auch Aktionen zu Umweltschutz und „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ auf unserer Liste.

Um nach theoretischen Blöcken, wie den Aufgaben eines Klassensprechers oder dem Ablauf und Zweck des Klassenrats, die Situation wieder aufzulockern, wurden in der großen Runde aktive Gemeinschaftsspiele durchgeführt. Den Montagabend ließen wir mit Spielen ausklingen, bei denen der Spaß nicht zu kurz kam. 

Zum Abschluss des Seminars besuchte uns am Dienstagvormittag unserer Schulleiter Herr Arnold. In versammelter Runde stellten wir unsere erarbeiteten Konzepte für unsere geplanten Aktionen vor und fanden dabei großen Zuspruch. 

Wir verbrachten zwei sehr schöne und vor allem produktive Tage in Ottobeuren und freuen uns schon darauf, unsere Pläne in Taten umzusetzen und den Alltag am Vöhlin mitzugestalten.

Dem Förderverein PRO VÖHLIN e.V. sagen wir ein großes Dankeschön für die finanzielle Unterstützung der Klassensprechertage.

Drucken E-Mail