header8.jpg

Austauschprogramme

oder: Vom Vöhlin hinaus in die weite Welt...

abgangkl

 

Der internationale Gedanke schlägt sich nicht nur am Vöhlin-Gymnasium nicht nur im Angebot an modernen Fremdsprachen (Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch), sondern auch durch eine Reihe von Schüleraustauschprogrammen nieder. Damit trägt die Schule der Tatsache Rechnung, dass in unserer Zeit dem Erlernen von Fremdsprachen sowie dem Kontakt mit Jugendlichen anderer Länder und Kulturen eine besondere Bedeutung zukommt.

Unsere Partnerschulen in anderen Ländern, mit denen Austauschprogramme stattfinden, sind die folgenden:

 

  • Die Greenway High School Phoenix, USA
  • Das Petöfi Sándor Gimnázium in Budapest, Ungarn
  • Das Centre Scolaire 'Aux Lazaristes' in Lyon, Frankreich
  • Die Larramendi Ikastola in Mungia, Spanien
  • Das Liceo 'Monna Agnese' in Siena, Italien

 

Außerdem haben wir Kontakte zur 'Wellington Academy' in Tidworth, Großbritannien, zum 'Toorak College' in Mount Eliza, Australien, zum 'Colegio Alemán', der Deutschen Schule in Barranquilla, Kolumbien, und zur DBSAA, der Deutschen Botschaftsschule in Addis Abeba, Äthiopien.

Lyon2017118 Schülerinnen und Schüler des Centre aux Lazaristes, der Partnerschule des Vöhlin-Gymnasiums aus Lyon, wurden jetzt von Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger im Rathaus begrüßt. Gut ein Woche lang absolvieren die französischen Austauschschüler ein abwechslungsreiches Programm. Auch der Besuch des Unterrichts gehört selbstverständlich dazu.

 

„Ihr seid meine letzte Schülergruppe, die ich in meiner Amtszeit als Oberbürgermeister begrüßen darf“, freute sich Dr. Ivo Holzinger zum Auftakt des Empfangs. Zusammen mit den begleitenden Lehrkräften Anne Aureille und Laurent Dubreuil begrüßte der Rathauschef den Schulleiter des Vöhlin-Gymnasiums, Burkhard Arnold, und die Fachschaft-Betreuerin Maria Folly. Ebenso nahm Olwen Mazeau der noch bis Mai sowohl im Vöhlin- als auch am Bernhard-Strigel-Gymnasium als französischer „assitant“ eingesetzt wird, am Empfang teil. Dr. Holzinger dankte den Gastfamilien für deren Engagement bei der Betreuung und Unterbringen der Gäste „denn die Sprache lernt man am besten im persönlichen Kontakt mit den Menschen“.

Lyon20173 

Der Rathauschef verwies auf die guten Beziehungen zu Frankreich und die seit dem Jahr 1990 bestehende Partnerschaft mit der Stadt Auch im Departement Gers. „Schüleraustauschprogramme werden als Basis der Völkerverständigung massiv unterstützt und auch in die Zukunft hinein gefördert“, betonte Dr. Holzinger. Schulleiter Arnold dankte für den Empfang im Rathaus und betonte die Bedeutung der Schüleraustauschprogramme des Gymnasiums. „Neben Lyon und Budapest haben wir in Europa noch mit Siena eine Schulpartnerschaft. Diese Kontakte sind uns sehr wichtig“, betonte Arnold und dankte den Lehrkräften für die Organisation der einzelnen Austauschprojekte. Mit Blick auf den Oberbürgermeister stellte Arnold fest, „dass Sie wohl 80 bis 90 Austauschprogramme in Ihrer Amtszeit begleitet haben“.

 

Noch bis zum 8. Januar 2017 zeigt die MEWO-Kunsthalle die Ausstellung „Color Me Blind — Färbe mich blind“. Hier handelt es sich um ein Ausstellungsprojekt eines P-Seminars des Vöhlin-Gymnasiums. Als Dank für die stetige Unterstützung überreichte Arnold dem Rathauschef einen von den Ausstellungsmachern signierten Katalog. Neben der Teilnahme an den verschiedenen Unterrichtseinheiten und Unternehmungen mit ihren Austauschfamilien bekommen die Gastschüler bei ihrem Besuch einiges geboten. So stehen die Besichtigung der Basilika in Ottobeuren, eine Fahrt zum Schloss Neuschwanstein und ein Ausflug nach Ulm auf dem Programm.Lyon20172

 

Drucken E-Mail

Italien2

Dieses Jahr fand zum 4. Mal unser Austausch mit dem „Liceo Monna Agnese“ in Siena statt. Zuerst fuhren wir vom 09.11. bis 16.11.2015 zu unseren Austauschpartnern nach Italien. Dort erkundeten die Stadt Siena und ihre Umgebung, machten aber auch Ausflüge nach Florenz und Assisi; das letztere gemeinsam mit unseren italienischen Freunden. Zweimal nahmen wir zusammen mit unseren Austauschpartnern am Unterricht teil. Ungewohnt war für uns, auch am Samstagvormittag in die Schule gehen zu müssen.

Vom 06.04. bis 13.04.2016 besuchten uns die Schüler aus Siena in Memmingen. Sie wurden mit ihren Lehrern vom Oberbürgermeister Dr. Holzinger empfangen und Herr Stammel zeigte ihnen in einer Stadtführung unsere Heimatstadt. Weitere Ausflugsziele waren Ulm, München und natürlich Schloss Neuschwanstein. Unser gemeinsamer Ausflug führte uns an den Bodensee. Dort besichtigten wir Lindau und fuhren dann bei wunderschönem Frühlingswetter mit dem Schiff nach Bregenz und mit der Seilbahn auf den Pfänder.

Italien1

Die Abende sowie den Sonntag, unseren Familientag, verbrachten wir dann gemeinsam mit unseren Austauschpartnern.

Bei diesem Austausch machten wir tolle Erfahrungen und lernten auch die jeweils andere Kultur kennen. Selbstverständlich konnten auch beide Gruppen ihre Sprachkenntnisse in der Praxis anwenden. Auch die jeweilige Landesküche brachte interessante Aspekte – viele Gäste haben Käsespätzle probiert und beim gemeinsamen Abschiedsfest auch Leberkäs und Schnitzel gekostet.

Wir danken den Lehrern aus Siena, Frau Tavarnelli und Herrn Düvel sowie Frau Bernabei und Herrn Stammel auf deutscher Seite für die Organisation des Austausches.

Italien3

Drucken E-Mail

Ungarn2016

Auch dieses Jahr fand zum 28. Mal unser Ungarn-Austausch mit dem Petöfi-Gymnasium Budapest statt. Neu war, dass wir statt Oktober 2015 erst im Frühjahr 2016 fuhren. Die 18 Schülerinnen und Schüler (bunt gemischt aus der 10. Jahrgangsstufe) und zwei Lehrkräfte, Frau Karl und Frau Müller-Pollack, besuchten tagsüber neben dem Schulunterricht viele Sehenswürdigkeiten wie das Parlament, den Heldenplatz, das Szechenyi-Bad, die zentrale Markthalle, die Synagoge, den Denkmalpark, das Haus des Terrors, die Basilika, das Sissi-Schloss in Gödöllö, das Burgviertel und vieles mehr.

Spätnachmittags und abends verbrachten wir unsere Zeit dann gemeinsam mit unseren Austauschpartnern ebenso wie an unserem Familientag. Dies erfolgte meist in Gruppen aber auch allein mit weiteren ungarischen Freunden.

Wir hatten zudem das Glück während des Nationalfeiertags dort zu sein und so konnten wir viel über die Geschichte Ungarns aber auch über die uns bisher eher unbekannte Kultur lernen und erfahren.

Insgesamt hatten wir eine wunderschöne Zeit dort in Ungarn und wir sind alle sehr froh die Austauscherfahrung gemacht und diese tolle Stadt sowie unsere netten Gastfamilien kennengelernt zu haben. Auf diese Weise sind wir nicht nur um Eindrücke sondern auch um neue Freunde reicher geworden.

Auf ein baldiges Wiedersehen freuen wir uns schon sehr, da unsere Austauschpartner mit ihren beiden Lehrerinnen in Kürze in Memmingen zu Besuch sein werden.

 

 

Drucken E-Mail

Für 27 Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe unseres Vöhlin-Gymnasiums war die Zeit vom 8. bis zum 16. Oktober eine besonders spannende, denn in dieser Woche erhielten sie Besuch von ihren französischen Briefpartnern aus dem Collège aux Lazaristes in Lyon.

Lyon152

Nach der Ankunft des Busses vor dem Haupteingang der Schule wurden die französischen Schüler herzlich von ihren deutschen „corres“ und deren Eltern begrüßt und verbrachten den ersten Abend in ihren Gastfamilien. Am kommenden Tag, einem Freitag, gab es zum Auftakt des Austauschs für unsere französischen Gäste zunächst ein kleines bayerisches Frühstück im Auswärtigenraum und Herr Arnold hieß die Jugendlichen und ihre Begleiter, Herrn Dubreuil und Herrn Hourdé, herzlich willkommen. Anschließend besuchten die französischen Schüler Unterrichtsstunden in unterschiedlichen Fächern und Jahrgangsstufen. Das Wochenende verbrachten sie in ihren Gastfamilien, die ihnen das Allgäu sowie die bayerische Landeshauptstadt zeigten und zahlreiche Unternehmungen mit ihren jungen Gästen machten. Das Montagsprogramm beinhaltete einen Besuch des Basilika sowie des Sportzentrums Ottobeuren. Am Dienstag fuhren die Franzosen nach Kempten und besichtigten das Schloss Neuschwanstein. Am folgenden Tag stand ein gemeinsamer Ausflug der deutschen und französischen Schüler nach Ulm auf dem Programm.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Auch dieses Jahr stand natürlich, nachdem eine französische Schülergruppe des Collège „Aux Lazaristes“ bereits im März in Memmingen zu Gast war, der Gegenbesuch in Lyon an. Am Donnerstag, den 21.03.2015, machten wir, 28 Schülerinnen und Schüler aus drei achten Klassen gemeinsam mit unseren Lehrerinnen Frau Knippel und Frau Niedermeier auf den Weg.

image1

Bei unserer Ankunft gab es erst einmal ein glückliches Wiedersehen mit unseren französischen Austauschpartnern. Am nächsten Tag wurden wir mit einem kleinen französischen Frühstück von Madame Bonnamour, der Direktorin des Collège „Aux Lazaristes“, willkommen geheißen. Anschließend durften wir uns ein wenig den Unterrichtsalltag unserer Austauschpartner ansehen.

Am Nachmittag stand der Besuch der Altstadt „vieux Lyon“ auf dem Programm, bevor wir ins Wochenende verabschiedet wurden, welches wir mit unseren Gastfamilien verbrachten.

Die neue Woche begann damit, gemeinsam mit den „Corres“ zu einem Minigolfturnier in den „Parc de la tête d'or“ zu gehen, dazu eine Schifffahrt auf der schönen Saône. Am Dienstag stand das beeindruckende „Musée des Confluences“ auf dem Plan, sowie eine kleine Shoppingtour im „Centre Commercial“.

Gegen Mitte der Woche besichtigten wir das gallo-romanische Theater und testeten natürlich die Akustik, indem wir uns von der Bühne aus Lieder und Gedichte vortrugen und sogar unsere begleitenden Lehrkräfte, Frau Niedermeier und Frau Knippel, ließen es sich nicht nehmen, uns „Milord“ von Edith Piaf vorzusingen. :) (manchen von euch von der Melodie her eher bekannt als „Das rote Pferd“).

Weiterlesen

Drucken E-Mail