header15.jpg

Musik am Vöhlin-Gymnasium

Hier finden Sie neben aktuellen Berichten aus dem Bereich Musik allgemeine Hinweise zu Chorklasse und Streicherklasse:

Kammermusikabend

Wie in jedem Jahr fand in der Zeit vor Weihnachten ein Instrumentalvorspiel der Streicherklasse von Frau Schanbacher im Musiksaal des Vöhlin-Gymnasiums statt.

17 12 05 Kammermusikabend a

Laura Hempfer, Julia Gehringer, Enes Karadeniz, Natalie Biechteler, Magdalena Eiber, Eva Winter, Hanna Walz, Moritz Beckel, Mia Immerz, Enya Haußmann, Milica Maricic, Sarah Brock sowie das Vöhlin-Orchester präsentierten Werke von Bach, Balmages, Nelson, Boch, Yiruma, Bizet und Vivaldi. Die Zuhörer im voll besetzten Musiksaal waren von der hohen Musikalität der Darbietungen sehr beeindruckt und zollten starken Beifall.

Drucken E-Mail

Musikalische Einstimmung auf das Weihnachtfest

Am 20. und 21.12.2017 fanden in der Aula des Vöhlin-Gymnasiums die traditionellen Weihnachtskonzerte der Schule statt, bei denen ca. 200 Musikerinnen und Musiker die Zuhörer mit besinnlichen und weihnachtlichen Klängen begeisterten.

17 12 20 Wkonzert1a

Der Oberstufenchor unter Leitung von Heidi Zapf eröffnete den Abend mit Roy Ringwalds „An American Carol Sampler“. Der Vortrag dieses Weihnachts-Medleys wurde von Sandro Wegmann, Lisa Kuhn und Maurice Wassermann kunstvoll am Klavier begleitet. Passend zur winterlichen Landschaft entführte daraufhin das Orchester in eine kalte Winterlandschaft mit dem 2. Satz aus „Der Winter“ von Antonio Vivaldi. Anschließend folgte das Konzert für 2 Violinen Op. 3/8 (Antonio Vivaldi). Besonders glänzten die Solistinnen Natalie Biechteler, Milica Maricic und Sarah Brock. Auch der Umstand, dass der Orchesterleiter Ingo Mayer krankheitsbedingt ausfiel, wurde souverän gemeistert, indem die Fachkollegin Uta Schanbacher die Leitung übernahm.

17 12 20 Wkonzert4a

Viel Elan und Begeisterung versprühten die Chorklasse 5a und der Unterstufenchor unter der Leitung von Julia Häberle mit modernen Weihnachtsliedern von Erich Nitt, indem sie mit Stücken wie „Wir freuen uns auf Weihnachten“ die Vorfreude auf das Weihnachtsfest äußerst rhythmisch und beschwingt musikalisch darboten. Untermalt wurde der fröhliche Gesang durch die Begleitung von Jana Munz (Gitarre), Holger Müschenborn und Benjamin Molitor (Schlagzeug) sowie Marie Niedermeier (Klavier).

17 12 20 Wkonzert3a

Ruhig, besinnlich und mit weichen Klängen, aber auch dynamisch und lebhaft präsentierte sich nachfolgend die Bigband mit verschiedenen Werken wie Marvin Hamlischs „What I did for Love“ oder Michel Legrands „Watch what happens“. Die Schülerinnen Marie Niedermeier und Sarah Sinner übernahmen hierbei gekonnt die Federführung.

17 12 20 Wkonzert2a

Den Schlusspunkt setzte der aus 120 Schülerinnen und Schülern bestehende Oberstufenchor mit einer eindrucksvollen Adventskantate und der darin enthaltenen Botschaft „Fürchtet euch nicht, Weihnachten wird es dort, wo die Wüste sich mit Liedern schmückt.“

Das vorweihnachtliche Konzert war eine gelungene musikalische Einstimmung auf das Weihnachtsfest. Dieses trage zur Entschleunigung bei, wie Schulleiter Burkhard Arnold am Ende des Abends noch einmal betonte, ehe er die Musiklehrkräfte für ihr Engagement ehrte und sich bei allen Musikern bedankte.

Drucken E-Mail

Erfrischende Klänge beim Sommerkonzert

Beim diesjährigen Sommerkonzert des Vöhlin-Gymnasiums begeisterten 250 Mitwirkende das Publikum in der an beiden Abenden, trotz hochsommerlicher Temperaturen, voll besetzten Vöhlin-Aula durch erfrischende Klänge.

Sommerkonzert1

Mit einem „prickelnden musikalischen Cocktail“ aus modernen und mitreißenden Stücken erfrischten die Akteure die Zuhörer. Den ersten Beitrag dazu leistete der Oberstufenchor unter der Leitung von Heidi Zapf. Er eröffnete beschwingt den Konzertabend mit zwei Musicalmedleys, bei denen bekannte Melodien aus „My Fair Lady“, „Cats“ oder „Phantom der Oper“ zu hören waren. Anschließend wurden die Zuhörer durch das von Ingo Mayer geleitete Orchester mit „Boulevard of broken dreams“ von Green Day oder Pharrell Williams „Happy“ in die moderne Popwelt entführt. Es folgten Melodien aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ in der Bearbeitung von Bruno Coulais. Dabei ließ der Unterstufenchor mit „Sanft weht ein Hauch überm Meer“ erquickliche Töne durch die Aula wehen, ehe sie, passend zum Titel „Papierflieger“, selbstgebastelte, weiße Papierflieger über das erfreute Publikum hinweggleiten ließen. Auf diese sanfte, musikalische Brise folgte Jacques Offenbachs „Cancan“. Den schnellen französischen Tanz intonierte die Streichergruppe der 6. Jahrgangsstufe, welche von Uta Schanbacher geleitet wurde. Hieran schlossen sich weiche Violinenklänge im „Konzert für 4 Violinen in G-Dur“ von Georg Philipp Telemann an. Beendet wurde der erste Teil des Konzertabends durch die Bigband mit locker lässigem Swing.

Grün und rot leuchtende, aneinanderschlagende Drummsticks schwebten nach der Pause auf die abgedunkelte Bühne. Sie waren das Handwerkszeug der „Percussion Power mit Micha Seber“, die mit heißen Schlagzeugrhythmen dem Publikum einheizten. Erheiternd ging es weiter: Der Männerchor trug „Bidla Buh“ von Georg Kreisler vor, welches die Zuhörer zu der Erkenntnis brachte, dass „Frauen viel Geld kosten“. Das vom Oberstufenchor mitreißend gesungene Broadway Medley „Grease“ in der Bearbeitung von Warren Casey stellte den Auftakt zum fulminanten Finale dar. Orchester und Bigband beeindruckten gemeinsam das Publikum mit ihren Werken und entführten die Zuhörer mit Howards Shore „Herr der Ringe“ zum Schluss in ein herrlich grünes Auenland. Der langanhaltende Applaus am Ende zeigte, dass es ein gelungen gemixter Cocktail für einen heißen Sommerabend war.

Sommerkonzert2

 

Sommerkonzert4

Sommerkonzert3

Drucken E-Mail

Weihnachtskonzerte in der Aula

Am Mittwoch vor Hl. Abend fand in der Aula des Vöhlin-Gymnasiums das traditionelle Weihnachtskonzert der Schule statt. Aufgrund der großen Besucherzahl im vergangenen Jahr wurde das Konzert am Donnerstag wiederholt. Beide Abende waren bestens besucht.

Weihnachtskonzert161

Ein stimmungsvoll beleuchteter Weihnachtsbaum steht am Bühnenrand. Die Instrumente warten auf ihren Einsatz. Die Schülerinnen und Schüler des Oberstufenchores füllen die Bühne, bereit, die Zuhörer mit weihnachtlichen Klängen zu verwöhnen. Dies gelang ihnen schon mit dem für die Eröffnung des Konzerts gewählten Stückes: Die Popmesse „Missa 4 You“ von T. Bachmann führte schwungvoll, modern aber auch besinnlich in den Abend. Hierbei beeindruckten besonders die Soli, gesungen von M. Eisner, L. Haug, A. Haupt, K. Schütte, M. Brückner, E. Kohler und F. Schachenmayr. Die jüngsten Geiger der Schule gaben im Anschluss die „Little Symphony“ von C. Nunez zum Besten. Hierauf folgte der Unterstufenchor, der mit bekannten Spirituals wie „Go, tell it on the mountain“ oder „Chariot’s comin“ glänzte und so mit einer weiteren christlichen Liedgattung an die Popmesse anknüpfte. A. Corellis berühmtestes Weihnachtskonzert Op.6 No.8 trug das Orchester vor, ehe die Bigband die Zuhörer mit der flotten Darbietung von „Let it snow“ und „Winter Wonderland“, zumindest akustisch, in eine stimmungsvoll weiße Winterlandschaft entführte. Zum besinnlichen und feierlichen Abschluss intonierte der Oberstufenchor zusammen mit dem Publikum bekannte Weihnachtslieder wie „Kommet, ihr Hirten“ und „Oh du fröhliche“. Langanhaltender Applaus belohnte die Vortragenden. Ebenso würdigte der Schulleiter die Leistungen der über 150 Musikerinnen und Musiker. Ihnen war es gelungen, in die feierlich dekorierte Aula auch musikalisch vorweihnachtlichen Glanz zu zaubern.

Drucken E-Mail

Sommerkonzert 2016

Mit leuchtenden Augen, die ihre Begeisterung widerspiegelten, sangen die Mädchen und Buben des Unterstufenchores ihre Songs aus dem „Dschungelbuch“. Und mit eben solchen Augen saß in der ersten Reihe eine Mutter und sang mit, wobei sie ihre Textsicherheit gewiss durch die häuslichen Proben der Tochter erworben hatte.

Sommerkonzert20164

Diese Szene allein war schon Beweis, dass die Mitwirkenden der Konzertabende am Vöhlin-Gymnasium die Botschaft des Sommerkonzerts vermitteln konnten: „Musik soll klingen und Freude bringen“. Über 200 Mitwirkende gestalteten eindrucksvoll die beiden Abende, deren Programm die Musikpädagogen Heidi Zapf und Ingo Mayer zusammenstellt hatten. Die Zuhörer erlebten ein ungemein buntes Bild beschwingter Klänge und ein eindrucksvolles musikalisches Können.

Sommerkonzert20162

Die Glanzlichter amerikanischer Broadway Musicals waren thematischer Inhalt des Auftritts des 120-köpfigen Oberstufenchores, der sich in einem zweiteiligen Medley mit Songs aus über 20 Broadway Shows in die Herzen der Zuhörer sang. Clemens Beißer lud als sonorer Sprecher ein zu dieser magischen musikalischen Reise und beschrieb als Erzähler die schillernd bunte Welt des Entertainment. Eine fünfköpfige Combo (Sandro Wegmann und David Brunner am Klavier, Julian Wirth am Schlagzeug, Tino Schubert an der E-Gitarre und Christoph Grimm am E-Bass) sorgte dabei für erstklassige Instrumentalbegleitung.

Sommerkonzert20163

Das Orchester der Schule spielte Arcangelo Corellis Concerto I in D-Dur und demonstrierte damit gekonnt, wie auch klassische Musik junge Menschen erreichen kann. Franziska Dobler, Lea Salvasohn und Mara Spöhrer übernahmen dabei mit feinen Klängen und sauberer Intonation die Führungsrolle.

Beeindruckend die Darbietung des Unterstufenchores und der Chorklasse, die unbeschwert und fröhlich und mit gesanglicher Disziplin Szenen aus dem Dschungel beschrieben und dabei von einer schwungvollen „Urwaldband“ begleitet wurden (u.a. mit Marie Niedermeier am Klavier und fünf Perkussionisten). In lebendigem Kontrast dazu musizierte die Streichergruppe der Unterstufe ihren Jungle Dance.

Sommerkonzert20161

Swingende Töne entlockten die Big Band-Musiker ihren Instrumenten und sorgten für ausgelassene Stimmung im Saal. Einen eindrucksvollen Schlusspunkt boten Orchester und Big Band gemeinsam mit den kraftvollen Melodien der Star Wars Suite des US-amerikanischen Filmkomponisten John Williams. Sie ließen die Zuhörer eintauchen in unterschiedlichste emotionale Sphären: Pompöse, orchestrale Melodiebögen wechselten mit Marsch-Rhythmen und filigranen, träumerischen Elementen.

Am Ende konnten somit alle Beteiligten dankbar nach Hause gehen: Die Zuhörer, die ein abwechslungsreiches, niveauvolles Konzert gehört hatten genauso wie alle Mitwirkenden, die nicht nur durch den langanhaltenden Beifall des Publikums belohnt wurden, sondern auch durch das Lob ihres Schulleiters Burkhard Arnold und des Elternbeirats.

 

Drucken E-Mail