header15.jpg

Zeitreise ins Jahr 1525

Illerbeuren1

Ihre letzte Geschichtsstunde – genauer gesagt gut vier Stunden -  im Schuljahr 2016/17 verbrachte die Klasse 7d mit ihren Begleitlehrern Herrn Holzwarth und Frau Schmaus im Bereich Mittelschwaben des Schwäbischen Bauernhofmuseums Illerbeuren. Dort erhielten sie bei schönstem Sommerwetter Einblick in das Leben der Bauern im Allgäu um 1500: „Arm geboren, rechtlos und erbärmlich gelebt und im Elend gestorben!“ (siehe museumspädagogisches Programm – Die zwölf Bauernartikel).

Mit Hilfe von Rollenspielen konnten die Schüler und Schülerinnen nochmals das im Unterricht bereits Gelernte vertiefen. Sie verspürten am eigenen Leibe,

  • wie es ist unfrei zu sein und jederzeit von Haus und Hof vertrieben werden zu können,
  • wie schwer es war, den Zehnt zu zahlen und gleichzeitig zu Frondiensten herangezogen werden zu können.
  • welche Bedeutung die Übersetzung der Bibel ins Deutsche für die Bauern hatte und
  • welchen Mutes es bedurfte ihre Forderungen 1525 in Memmingen in zwölf Artikeln zu formulieren.

Drucken E-Mail