header9.jpg

Sommerkonzert: Von Bach bis A. L. Webber

Musikalische Vielfalt beim Sommerkonzert des Vöhlin-Gymnasiums

Sommerkonzert 2019 4a

 

Lang anhaltender und mit Jubelschreien durchsetzter Beifall waren Zeichen der Zustimmung für ein pralles Programm beim Sommerkonzert des Vöhlin Gymnasiums,  das in zweieinhalb Stunden viel Abwechslung bot. Insgesamt 250 Mitwirkende hatten einen umfassenden Eindruck in die musikalische Erziehung der Schule gegeben und die hohe Qualität des musikalischen Könnens dokumentiert.
Die beiden Musikpädagogen Heidi Zapf und Ingo Mayer zeichneten bei tropenhaften Temperaturen für ein eindrucksvolles Programm verantwortlich, das von J.S. Bach hin in ein schillerndes Reich der Unterhaltungsmusik entführte.
Den Auftakt bot der vielstimmige Oberstufenchor zusammen mit einer einfühlsamen Begleitband (Lisa Kuhn, Sissi Paulus und Sandro Wegmann am Klavier, Robin Breher am Schlagzeug) und zwar mit musikalischen Glanzlichtern aus dem Musical „Sunset Boulevard“ von Andrew Lloyd Webber. Danach präsentierte das Orchester ein Allegro aus dem Konzert für drei Violinen und Orchester von Johann Sebastian Bach. Sarah Brock, Milica Maricic und Natalie Biechteler übernahmen dabei den schwierigen Solopart.

Sommerkonzert 2019 3
Einen wahrlichen Leckerbissen bot der Abiturient Benjamin Füchtbauer. Von Sandro Wegmann souverän am Klavier begleitet, besang er all seine verflossenen und hingemordeten Liebschaften in Georg Kreislers „Bidla Buh“. Beeindruckend die Darbietungen der Chorklassen und des Unterstufenchores, die unbeschwert und fröhlich in Liedern Szenen aus dem Dschungel beschrieben und bei aller Singfreude die gesangliche Disziplin bewahrten. Die Sechstklässlerin Paulina Kobr sorgte zudem mit ihrer Moderation, dass sich niemand im Dschungel verirrte und Löwen mit Leoparden („Party Animals“) verwechselte. Überraschend auch der Abgang des Chores, denn nicht mit Gesang, sondern mit einem pfiffigen Gruppentanz verabschiedete man sich von der Bühne. Orchester und Big Band überraschten mit der schwungvollen Darbietung einer Harry Potter Suite. Nach der Pause brachte der Oberstufenchor mit voluminösem, klarem Klang flotte ABBA-Hits zu Gehör unter exzellenter Instrumentalbegleitung von Sandro Wegmann und Robin Breher.
Viel umjubelt war schließlich der Auftritt der Big Band. Bekannte Titel wie „Wake me up“ oder „Hey brother“ erklangen im typischen Sound. Mit dem Sologesangspart überraschte Annika Pfleger und setzte damit gemeinsam mit den Instrumentalisten einen fetzigen Schlusspunkt. Schulleiter Burkhard Arnold bedankte sich am Ende herzlich bei allen Mitwirkenden für ihr überaus tatkräftiges Engagement.

Sommerkonzert 2019 1a

Drucken E-Mail