header13.jpg

Neues vom Schulzoo

Neues von unseren tierischen Mitbewohnern und ein herzliches Dankeschön an alle Tierpfleger
An dieser Stelle soll zunächst einmal allen Schülern und Lehrern gedankt werden, die in den Sommerferien einen Teil ihrer Zeit geopfert haben, um unsere Schultiere gewissenhaft und liebevoll zu ver- und umsorgen!

Schulzoo 1718 2

Leider haben nicht alle Tiere die Sommerferien unbeschadet überstanden. Aus uns immer noch unerklärlichen Gründen sind leider alle unsere Wüstenrennmausweibchen, vier an der Zahl, verstorben.
Das zunächst verwaiste Terrarium hat aber bereits wieder einen neuen Bewohner, unseren kleinen Tanrek Oskar, den wir – diesmal aus erfreulichen Gründen – von seiner Frieda trennen mussten. Unsere Frieda hat nämlich in den Ferien drei überaus entzückende Jungtiere geworfen, wann, das wissen wir nicht genau, aber auf Grund ihrer beträchtlichen Körperfülle und ihres enormen Appetits hatten wir schon länger eine Trächtigkeit vermutet. Die kleinen Tanreks werden von ihrer Mutter wunderbar versorgt, entwickeln sich prächtig und erkunden seit einiger Zeit neugierig ihr Gehege. Mittlerweile nehmen sie auch schon feste Nahrung zu sich, ob Mehlwürmer, Grillen oder Katzenfutter, da sind die drei nicht wählerisch und schon so richtig verfressen…
Demnächst werden wahrscheinlich noch Afrikanische Knirpsmäuse bei uns einziehen, die man zwar „nur“ beobachten und nicht zähmen kann, die aber nicht nur auf Grund ihrer Größe sehr spannend sind. Sie zählen zu den kleinsten Säugetieren der Welt und werden ausgewachsen nur 4 – 5 cm groß und 5 – 6 g schwer.
Wer jetzt also Lust bekommen hat, mal wieder im Untergeschoss vorbeizuschauen oder sich am Wahlunterricht Schulzoo zu beteiligen – nur zu, wir freuen uns!
Eure Schultiere (und Frau Münch)

Drucken E-Mail