header5.jpg

Neuigkeiten

Junges Theater "Vöhlin" lässt mit "Auerhaus" die 80er aufleben

Oberstufentheater 2019 a

So waren die 80er Jahre: Eltern und Kinder hatten noch Konflikte, der Staat trieb die Jungen ein, um sie bei der Bundeswehr zu Männern zu machen … eine harte Zeit, die aber, vielleicht gerade wegen all der Strenge, die Sehnsucht der Jugend nach Freiheit und Anderssein umso größer machte.
Vor diesem Hintergrund spielt „Auerhaus“, das Theaterstück nach Bov Bjerg, das das Vöhlin-Gymnasium an zwei Abenden auf die Bühne gebracht hat. 21 SchülerInnen der Jahrgangsstufen 10 bis 12 spielten mit großer Bühnenpräsenz und viel Freude die Geschichte von Frieder, der mit seinen Freunden und ein paar schrägen Typen im Bauernhaus seines Großvaters eine WG gründet. All die Abenteuer, die über die Bühne gehen, von den ausgelassenen Feten bis zu lebensgefährlichen Autofahrten, spielen vor einem ernsten Hintergrund. Frieder hat einen Selbstmordversuch hinter sich und seine Mitbewohner machen es sich zur Aufgabe, auf ihn aufzupassen.
Ein in vielerlei Hinsicht lohnendes Stück, das die Vöhlin-Schüler gemeinsam mit ihrem Lehrer Bernd Scheiter ein gutes halbes Jahr entwickelt und einstudiert haben. Das reduzierte Bühnenbild mit 80er Jahre-Tapete, die Hits der Neuen Deutschen Welle und die Kostüme gaben dem ganzen die richtige Atmosphäre. Die Schauspieler begeisterten das Publikum, allen voran Anja Höbel als fetzige Vera und Levin Schuster als Höppner Hühnerknecht. Benjamin Heuschmid brachte den schwierigen Charakter von Frieder feinsinnig auf die Bühne. Die „alten“ WG-Bewohner, die nach 20 Jahren wieder an den Ort ihrer gemeinsamen Zeit zurückkehrten, überwiegend aktuelle Vöhlin-Abiturienten, kommentierten das Geschehen im Rückblick. Das Ensemble bot bis in die Nebenrollen sehenswertes Schauspiel auf einem für Schultheater hohen Niveau.
Die SMV und der Elternbeirat sorgten an den Abenden, an denen sich neben den SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern auch viele Ehemalige trafen,  für einen tollen Rahmen.

Das Junge Theater Vöhlin - die Oberstufe waren 2018/2019:

Bernhard Lewin, Elisabeth Frasch, Caroline Engel, Sandra Schüler, Fatmira Vehabi, Majka Ruf, Katarina Schütte, Juri Soloviev, Vincent Esser, Anna-Maria Nattenmiller, Daniela Gröner, Anja Höbel, Hannah Schuster, Christiane Radu, Levin Schuster, Simon Kohler, Esma Cinaj, Alina Haupt, Adrian Huber, Nicolas Schröck, Benjamin Heuschmid, Leitung: Bernd Scheiter

Oberstufentheater 2019 2a

Zeit für die Juniorwahlen 1a

Schülerinnen des Pluskurses Sozialkunde sorgen als Wahlhelfer für einen reibungslosen Ablauf der Wahl.

 

Es ist wieder soweit … Alle Schülerinnen und Schüler der 11., 10., und 9. Jahrgangsstufe (w-Zweig) sind dazu aufgerufen, sich an der Juniorwahl zu beteiligen. Wie bei der richtigen Wahl am 26.05., entscheiden die Schüler über die Zusammensetzung des Europäischen Parlaments.
Wir sind gespannt, wie unsere Schüler entscheiden werden. Die Vöhlin-Ergebnisse und das Resultat der deutschlandweiten Juniorwahl werden nach dem 26.05. an dieser Stelle veröffentlicht.

Zeit für die Juniorwahlen 2a

Diskussionen vor dem Wahllokal: Schüler der Q11 diskutieren über Plakate zur Europäischen Union, die zuvor im Unterricht von Schülern der 9. Klasse erstellt worden waren.

Pressekonferenz Play the Market 2019 a

Sechs Schüler des Vöhlin-Gymnasiums haben sich erfolgreich für das Halbfinale von Bayerns betriebswirtschaftlichem Planspiel-Wettbewerb „Play the Market“ qualifiziert.
Die Geschäftsführer in spe, Laila Papst, Emma Mayer und Noah Schwarz, haben es geschafft: Ihr Produkt „Fruithie“ hat sich innerhalb von sechs Spielzyklen zum Verkaufsschlager entwickelt und an der Marktspitze etabliert. Ebenso erfolgreich agierten Sophie Rothdach, Noah Rampp und Julian Hörnle mit ihrem Produkt „Smothöko“ auf einem konkurrierenden Markt. Aufgrund ihres Erfolgs planen die beiden Unternehmen zu expandieren, indem sie neue Märkte erschließen.
Bei der Pressekonferenz am 13.5.19 am Vöhlin-Gymnasium erläuterten beide Teams ihre Strategie: „Erfolg ist eine Treppe, keine Tür“, ist sich Laila Papst, die Teamsprecherin des Teams TwinkLEN, sicher. Die Schüler der Klasse 10w, Laila Papst, Emma Mayer und Noah Schwarz vom Team „TwinkLEN“ sowie Sophie Rothdach, Noah Rampp und Julian Hörnle vom Team „NewYorklebt“ haben sich am  wirtschaftlichen Planspielwettbewerb „Play the Market“ beteiligt und es geschafft, nach der Internetrunde zu den besten 90 von über 2.000 Schülern aus ganz Bayern zu gehören. Damit haben sie sich für das dreitägige Halbfinale qualifiziert. Da Noah Schwarz leider zeitlich verhindert ist, unterstützt Lisa-Marie Wiedenmann das Team als dritte Person beim Halbfinale.
Nur wer sich beim Halbfinale behaupten kann, qualifiziert sich für das große Finale in München, das am 05. Juli mit einer feierlichen Abschlussveranstaltung endet. Den besten Teams winken attraktive Preise – der Hauptgewinn ist eine Sprachreise in die internationale Wirtschaftsmetropole New York. Die Motivation, sich zum Finale zu qualifizieren, ist bei TwinkLEN sehr groß: „Winning should be at the heart of every strategy.“ „Wir schaffen das!!“ sind auch Sophie Rothdach, Noah Rampp und Julian Hörnle überzeugt.
Das softwarebasierte, virtuelle Planspiel erfordert von den 15- bis 25-jährigen „Nachwuchs-Managern“ Entscheidungen über Produktion, Marketing, Personal, Finanzen sowie unternehmerische Verantwortung. Dabei analysieren die Jugendlichen komplexe Situationen und lernen neben ökonomischem Wissen auch Schlüsselkompetenzen wie Teamfähigkeit und strukturiertes Denken.

 

Europäisches Jugendtreffen 1a

Während aktuell noch viel über die Zukunftsfähigkeit der Europäischen Union diskutiert wird, zeigten 250 Jugendliche aus Spanien, Ungarn, Frankreich, Italien und Deutschland, worauf es bei allen Diskussionen am meisten ankommt:

Zusammenhalt.


Im Rahmen der Europawoche kam die Jugend in Memmingen zusammen, um Vorurteile abzubauen, sowie andere Kulturen und Gepflogenheiten näher kennenzulernen. Dabei war das Rahmenprogramm für die Schülerinnen und Schüler mit mehreren Highlights gespickt.
Am ersten Tag trafen sich die jungen Leute, um neben einem Flashmob auch an einer europäischen Stadtführung und einer Stadtrallye teilzunehmen. Unterschiedliche Mitmachaktionen und Spiele rund um das Thema EU ermöglichten am Nachmittag ein lockeres Kennenlernen der Schüler untereinander. Selten hatte man den Memminger Marktplatz derart belebt erlebt.

Europäisches Jugendtreffen 8a
Am zweiten Tag war es dann endlich soweit: Die Schüler des Vöhlin Gymnasiums durften ihre Gastgeberqualitäten unter Beweis stellen. So brachten engagierte Jugendliche unseres Gymnasiums den Austauschpartnern die Vielfalt der EU in verschiedenen Workshops näher, die sich mit Themen, wie Digitalisierung, Umwelt, die Funktionsweise der EU und das Alltagsleben beschäftigten. Ebenso standen ein Planspiel und mehrere Sprachkurse auf dem Programm.
Der dritte Tag stand im Rahmen einer Abschlussfeier ganz im Zeichen der jeweiligen Schulen. Nach einem stimmungsvollen Auftakt mit Tobias Myrzk, der gemeinsam mit allen Nationen musizierte, präsentierten sich die einheimischen und ausländischen Schulen und boten dabei einen Einblick in die Diversität ihrer Länder.
Bei einem so groß angelegten Treffen zeigte sich, was auch für die EU gilt: Eine derartige Mammutaufgabe kann nur dank vieler begeisterter Europäer und eines großen Organisationsteams bewerkstelligt werden. Daher geht unser Dank insbesondere an folgende Personen:
Herrn Arnold, Frau Hartge (Europabüro Memmingen), die Europa Union der Stadt Memmingen, den gesamten Pluskurs Sozialkunde unter Leitung von Frau Ströbel, an die betreuenden Lehrkräften der Rupert-Ness-Realschule und des Rupert-Ness-Gymnasiums Ottobeuren, an die betreuenden Lehrkräfte des Vöhlin Gymnasiums und aller beteiligten Partnerschulen, an Herrn Andreas Lorenz, sowie an die Sparkasse MM-Lindau-MN (Sponsoring).

Weitere Fotos gibt es in der Galerie!

Europäisches Jugendtreffen 2a

 



Abitur 2017

Die Abiturprüfungen 2019 haben begonnen: die gesamte Schulfamilie wünscht den angehenden Abiturienten viel Erfolg für die anstehenden Prüfungen!

Austausch Lyon 19 1

Nachdem wir am Donnerstag, den 04.04.2019, nach langer Busfahrt von Memmingen über Genf nach Lyon am Collège / Lycée St.-Jean angekommen sind, wurden wir herzlich von unseren Austauschpartnern, die wir schon von ihrem Aufenthalt bei uns in Memmingen kannten, in Empfang genommen. Am Freitag hieß es dann schon früh am Morgen: Aufstehen! Denn an diesem Tag besuchten wir verschiedene Unterrichtsstunden in den 6. und 7. Klassen, wie zum Beispiel Deutsch, Französisch, Geschichte, oder Physik. Nachmittags machten wir noch einen Ausflug in das "Musée des Confluences", das sich an dem Zusammenfluss der beiden Flüsse Rhône und Saône befindet. Das Wochenende, das als "Härtetest" für die deutschen Austauschpartner gilt, weil man sich ohne seine Mitschüler oder Lehrer in der Familie und der Sprache zurechtfinden muss, wurde von jeder Familie individuell genutzt und war für alle sehr gelungen.

Austausch Lyon 19 3a
In der nächsten Woche folgten verschiedenste Ausflüge mit unseren begleitenden Lehrkräften Herr Färber und Frau Knippel in Lyon. Dazu zählte die Besichtigung eines alten Römertheaters, eine Bootstour auf der Rhône, das Besteigen der Kathedrale Fourvière und der Besuch der "Murs Peints", der für Lyon bekannten bemalten Wände. Außerdem durfte eines natürlich nicht fehlen...SHOPPEN!, und zwar in dem größten Einkaufszentrum der Stadt, dem "Part Dieu" und der Fußgängerzone. Schließlich kam es am Donnerstag, den 11.04.2019, zum krönenden Abschluss des traumhaften Aufenthalts der Französischschüler der Klassen 8n,w,s, des Vöhlins in Lyon, dem Picknicken und Minigolfen der deutschen und französischen Austauschpartner im "Parc de la Tête d'Or", dem größten Park der französischen Großstadt, in dem es sogar einen Zoo mit Giraffen und Zebras gibt. Am Freitag ging es dann schon wieder zurück nach Deutschland und dies sowohl mit einem lachenden, als auch mit einem weinenden Auge, da man glücklich auf einen rundum gelungen Austausch zurückblicken konnte, aber auch Abschied von den liebgewonnen Austauschpartnern und -familien nehmen musste. Schlussendlich bleibt noch ein großes "Merci beaucoup" an Herrn Färber und Frau Knippel und an die französischen Familien.

Die Austauschschüler aus den Klassen 8n, 8w und 8s

Lyon 2019 a

 

Neuigkeiten

Junges Theater "Vöhlin" lässt mit "Auerhaus" die 80er aufleben

Oberstufentheater 2019 a

So waren die 80er Jahre: Eltern und Kinder hatten noch Konflikte, der Staat trieb die Jungen ein, um sie bei der Bundeswehr zu Männern zu machen … eine harte Zeit, die aber, vielleicht gerade wegen all der Strenge, die Sehnsucht der Jugend nach Freiheit und Anderssein umso größer machte.
Vor diesem Hintergrund spielt „Auerhaus“, das Theaterstück nach Bov Bjerg, das das Vöhlin-Gymnasium an zwei Abenden auf die Bühne gebracht hat. 21 SchülerInnen der Jahrgangsstufen 10 bis 12 spielten mit großer Bühnenpräsenz und viel Freude die Geschichte von Frieder, der mit seinen Freunden und ein paar schrägen Typen im Bauernhaus seines Großvaters eine WG gründet. All die Abenteuer, die über die Bühne gehen, von den ausgelassenen Feten bis zu lebensgefährlichen Autofahrten, spielen vor einem ernsten Hintergrund. Frieder hat einen Selbstmordversuch hinter sich und seine Mitbewohner machen es sich zur Aufgabe, auf ihn aufzupassen.
Ein in vielerlei Hinsicht lohnendes Stück, das die Vöhlin-Schüler gemeinsam mit ihrem Lehrer Bernd Scheiter ein gutes halbes Jahr entwickelt und einstudiert haben. Das reduzierte Bühnenbild mit 80er Jahre-Tapete, die Hits der Neuen Deutschen Welle und die Kostüme gaben dem ganzen die richtige Atmosphäre. Die Schauspieler begeisterten das Publikum, allen voran Anja Höbel als fetzige Vera und Levin Schuster als Höppner Hühnerknecht. Benjamin Heuschmid brachte den schwierigen Charakter von Frieder feinsinnig auf die Bühne. Die „alten“ WG-Bewohner, die nach 20 Jahren wieder an den Ort ihrer gemeinsamen Zeit zurückkehrten, überwiegend aktuelle Vöhlin-Abiturienten, kommentierten das Geschehen im Rückblick. Das Ensemble bot bis in die Nebenrollen sehenswertes Schauspiel auf einem für Schultheater hohen Niveau.
Die SMV und der Elternbeirat sorgten an den Abenden, an denen sich neben den SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern auch viele Ehemalige trafen,  für einen tollen Rahmen.

Das Junge Theater Vöhlin - die Oberstufe waren 2018/2019:

Bernhard Lewin, Elisabeth Frasch, Caroline Engel, Sandra Schüler, Fatmira Vehabi, Majka Ruf, Katarina Schütte, Juri Soloviev, Vincent Esser, Anna-Maria Nattenmiller, Daniela Gröner, Anja Höbel, Hannah Schuster, Christiane Radu, Levin Schuster, Simon Kohler, Esma Cinaj, Alina Haupt, Adrian Huber, Nicolas Schröck, Benjamin Heuschmid, Leitung: Bernd Scheiter

Oberstufentheater 2019 2a

Zeit für die Juniorwahlen 1a

Schülerinnen des Pluskurses Sozialkunde sorgen als Wahlhelfer für einen reibungslosen Ablauf der Wahl.

 

Es ist wieder soweit … Alle Schülerinnen und Schüler der 11., 10., und 9. Jahrgangsstufe (w-Zweig) sind dazu aufgerufen, sich an der Juniorwahl zu beteiligen. Wie bei der richtigen Wahl am 26.05., entscheiden die Schüler über die Zusammensetzung des Europäischen Parlaments.
Wir sind gespannt, wie unsere Schüler entscheiden werden. Die Vöhlin-Ergebnisse und das Resultat der deutschlandweiten Juniorwahl werden nach dem 26.05. an dieser Stelle veröffentlicht.

Zeit für die Juniorwahlen 2a

Diskussionen vor dem Wahllokal: Schüler der Q11 diskutieren über Plakate zur Europäischen Union, die zuvor im Unterricht von Schülern der 9. Klasse erstellt worden waren.

Pressekonferenz Play the Market 2019 a

Sechs Schüler des Vöhlin-Gymnasiums haben sich erfolgreich für das Halbfinale von Bayerns betriebswirtschaftlichem Planspiel-Wettbewerb „Play the Market“ qualifiziert.
Die Geschäftsführer in spe, Laila Papst, Emma Mayer und Noah Schwarz, haben es geschafft: Ihr Produkt „Fruithie“ hat sich innerhalb von sechs Spielzyklen zum Verkaufsschlager entwickelt und an der Marktspitze etabliert. Ebenso erfolgreich agierten Sophie Rothdach, Noah Rampp und Julian Hörnle mit ihrem Produkt „Smothöko“ auf einem konkurrierenden Markt. Aufgrund ihres Erfolgs planen die beiden Unternehmen zu expandieren, indem sie neue Märkte erschließen.
Bei der Pressekonferenz am 13.5.19 am Vöhlin-Gymnasium erläuterten beide Teams ihre Strategie: „Erfolg ist eine Treppe, keine Tür“, ist sich Laila Papst, die Teamsprecherin des Teams TwinkLEN, sicher. Die Schüler der Klasse 10w, Laila Papst, Emma Mayer und Noah Schwarz vom Team „TwinkLEN“ sowie Sophie Rothdach, Noah Rampp und Julian Hörnle vom Team „NewYorklebt“ haben sich am  wirtschaftlichen Planspielwettbewerb „Play the Market“ beteiligt und es geschafft, nach der Internetrunde zu den besten 90 von über 2.000 Schülern aus ganz Bayern zu gehören. Damit haben sie sich für das dreitägige Halbfinale qualifiziert. Da Noah Schwarz leider zeitlich verhindert ist, unterstützt Lisa-Marie Wiedenmann das Team als dritte Person beim Halbfinale.
Nur wer sich beim Halbfinale behaupten kann, qualifiziert sich für das große Finale in München, das am 05. Juli mit einer feierlichen Abschlussveranstaltung endet. Den besten Teams winken attraktive Preise – der Hauptgewinn ist eine Sprachreise in die internationale Wirtschaftsmetropole New York. Die Motivation, sich zum Finale zu qualifizieren, ist bei TwinkLEN sehr groß: „Winning should be at the heart of every strategy.“ „Wir schaffen das!!“ sind auch Sophie Rothdach, Noah Rampp und Julian Hörnle überzeugt.
Das softwarebasierte, virtuelle Planspiel erfordert von den 15- bis 25-jährigen „Nachwuchs-Managern“ Entscheidungen über Produktion, Marketing, Personal, Finanzen sowie unternehmerische Verantwortung. Dabei analysieren die Jugendlichen komplexe Situationen und lernen neben ökonomischem Wissen auch Schlüsselkompetenzen wie Teamfähigkeit und strukturiertes Denken.

 

Europäisches Jugendtreffen 1a

Während aktuell noch viel über die Zukunftsfähigkeit der Europäischen Union diskutiert wird, zeigten 250 Jugendliche aus Spanien, Ungarn, Frankreich, Italien und Deutschland, worauf es bei allen Diskussionen am meisten ankommt:

Zusammenhalt.


Im Rahmen der Europawoche kam die Jugend in Memmingen zusammen, um Vorurteile abzubauen, sowie andere Kulturen und Gepflogenheiten näher kennenzulernen. Dabei war das Rahmenprogramm für die Schülerinnen und Schüler mit mehreren Highlights gespickt.
Am ersten Tag trafen sich die jungen Leute, um neben einem Flashmob auch an einer europäischen Stadtführung und einer Stadtrallye teilzunehmen. Unterschiedliche Mitmachaktionen und Spiele rund um das Thema EU ermöglichten am Nachmittag ein lockeres Kennenlernen der Schüler untereinander. Selten hatte man den Memminger Marktplatz derart belebt erlebt.

Europäisches Jugendtreffen 8a
Am zweiten Tag war es dann endlich soweit: Die Schüler des Vöhlin Gymnasiums durften ihre Gastgeberqualitäten unter Beweis stellen. So brachten engagierte Jugendliche unseres Gymnasiums den Austauschpartnern die Vielfalt der EU in verschiedenen Workshops näher, die sich mit Themen, wie Digitalisierung, Umwelt, die Funktionsweise der EU und das Alltagsleben beschäftigten. Ebenso standen ein Planspiel und mehrere Sprachkurse auf dem Programm.
Der dritte Tag stand im Rahmen einer Abschlussfeier ganz im Zeichen der jeweiligen Schulen. Nach einem stimmungsvollen Auftakt mit Tobias Myrzk, der gemeinsam mit allen Nationen musizierte, präsentierten sich die einheimischen und ausländischen Schulen und boten dabei einen Einblick in die Diversität ihrer Länder.
Bei einem so groß angelegten Treffen zeigte sich, was auch für die EU gilt: Eine derartige Mammutaufgabe kann nur dank vieler begeisterter Europäer und eines großen Organisationsteams bewerkstelligt werden. Daher geht unser Dank insbesondere an folgende Personen:
Herrn Arnold, Frau Hartge (Europabüro Memmingen), die Europa Union der Stadt Memmingen, den gesamten Pluskurs Sozialkunde unter Leitung von Frau Ströbel, an die betreuenden Lehrkräften der Rupert-Ness-Realschule und des Rupert-Ness-Gymnasiums Ottobeuren, an die betreuenden Lehrkräfte des Vöhlin Gymnasiums und aller beteiligten Partnerschulen, an Herrn Andreas Lorenz, sowie an die Sparkasse MM-Lindau-MN (Sponsoring).

Weitere Fotos gibt es in der Galerie!

Europäisches Jugendtreffen 2a

 



Abitur 2017

Die Abiturprüfungen 2019 haben begonnen: die gesamte Schulfamilie wünscht den angehenden Abiturienten viel Erfolg für die anstehenden Prüfungen!

Austausch Lyon 19 1

Nachdem wir am Donnerstag, den 04.04.2019, nach langer Busfahrt von Memmingen über Genf nach Lyon am Collège / Lycée St.-Jean angekommen sind, wurden wir herzlich von unseren Austauschpartnern, die wir schon von ihrem Aufenthalt bei uns in Memmingen kannten, in Empfang genommen. Am Freitag hieß es dann schon früh am Morgen: Aufstehen! Denn an diesem Tag besuchten wir verschiedene Unterrichtsstunden in den 6. und 7. Klassen, wie zum Beispiel Deutsch, Französisch, Geschichte, oder Physik. Nachmittags machten wir noch einen Ausflug in das "Musée des Confluences", das sich an dem Zusammenfluss der beiden Flüsse Rhône und Saône befindet. Das Wochenende, das als "Härtetest" für die deutschen Austauschpartner gilt, weil man sich ohne seine Mitschüler oder Lehrer in der Familie und der Sprache zurechtfinden muss, wurde von jeder Familie individuell genutzt und war für alle sehr gelungen.

Austausch Lyon 19 3a
In der nächsten Woche folgten verschiedenste Ausflüge mit unseren begleitenden Lehrkräften Herr Färber und Frau Knippel in Lyon. Dazu zählte die Besichtigung eines alten Römertheaters, eine Bootstour auf der Rhône, das Besteigen der Kathedrale Fourvière und der Besuch der "Murs Peints", der für Lyon bekannten bemalten Wände. Außerdem durfte eines natürlich nicht fehlen...SHOPPEN!, und zwar in dem größten Einkaufszentrum der Stadt, dem "Part Dieu" und der Fußgängerzone. Schließlich kam es am Donnerstag, den 11.04.2019, zum krönenden Abschluss des traumhaften Aufenthalts der Französischschüler der Klassen 8n,w,s, des Vöhlins in Lyon, dem Picknicken und Minigolfen der deutschen und französischen Austauschpartner im "Parc de la Tête d'Or", dem größten Park der französischen Großstadt, in dem es sogar einen Zoo mit Giraffen und Zebras gibt. Am Freitag ging es dann schon wieder zurück nach Deutschland und dies sowohl mit einem lachenden, als auch mit einem weinenden Auge, da man glücklich auf einen rundum gelungen Austausch zurückblicken konnte, aber auch Abschied von den liebgewonnen Austauschpartnern und -familien nehmen musste. Schlussendlich bleibt noch ein großes "Merci beaucoup" an Herrn Färber und Frau Knippel und an die französischen Familien.

Die Austauschschüler aus den Klassen 8n, 8w und 8s

Lyon 2019 a

 

Warum eigentlich Berufs- und Studienorientierung (BuS)?

Die Arbeitswelt gestaltet sich zunehmend komplexer. Alleine kann sich ein Schüler kaum noch in der Fülle der angebotenen Studiengänge und Ausbildungen zurechtfinden. Ohne Berufs- und Studienorientierung, das heißt ohne kompetente Unterstützung im Studien- und Berufswahlprozess, wird die Entscheidung für den passenden Beruf zu einer schwierigen Aufgabe.

Was ist Berufs- und Studienorientierung?

•    Lerne deine Stärken kennen!
•    Finde das Studium oder die Ausbildung / den Beruf, der zu dir passt!
•    Erfahre, welche Möglichkeiten dir offen stehen!

Das sind die maßgeblichen Aspekte der Berufs- und Studienorientierung.
Im Mittelpunkt steht immer der Schüler. Er erhält die Möglichkeit, seine eigenen beruflichen Interessen, Wünsche und Kompetenzen kennenzulernen, aber auch die Gelegenheit, diese mit den realen Ansprüchen der Arbeitswelt abzugleichen. Durch die vielfältigen Angebote der Studien- und Berufsorientierung sollen unsere Schüler befähigt werden, diesen Prozess zu meistern und ihre Persönlichkeit aktiv zu entwickeln.

Berufs- und Studienorientierung am Vöhlin Gymnasium

BuS beginnt bereits in der Mittelstufe schwerpunktmäßig im Fach Wirtschaft und Recht und wird im P-Seminar der Oberstufe intensiviert. Dabei verstehen wir es als gemeinsame Aufgabe von Schülern, Lehrern, Eltern und externen Partnern, unsere Schüler bestmöglich auf ihrem Weg der Berufs- und Studienentscheidung zu unterstützen.

In der folgenden Übersicht sind die Aktivitäten unserer Schule zu BuS zusammengefasst:


Jahrgangs-stufe

 

Fach

Angebote / Inhalte

7-9

fächer­­übergreifend

Girls´ Day / Boys´ Day

9

Wirtschaft Recht (WR)

Ca. 9 Std. Fachunterricht WR „Entscheidungen im Zusammenhang mit Ausbildung und Berufswahl“

9

WR

Freiwilliger Besuch der Ausbildungsmesse Memmingen

9

WR

Bewerbertraining (AOK)

9

WR

Betriebspraktikum

9

WR

Freiwillige Teilnahme am Jugendprojekt „Let´s talk“ (SKM)

9 NTG

Physik

Workshop Elektromagnetismus (Magnet Schultz)

10

WR

Planspiel Börse (Sparkasse)

10 WSG-W

WR

Planspiel Play the Market (SCHULEWIRTSCHAFT Bayern)

10 WSG-W

WR

Expertentag (Magnet Schultz)

10 WSG-W

WR

Projekt: Gründung / Leitung einer Schülerfirma z.B. Schulcafé, Schulmarketing

8-11

fächer­übergreifend

Im Rahmen der Projekttage:

·         Betriebserkundung regionaler Firmen

·         Projekte mit Schulpartner Magnet Schultz GmbH &Co KG

·         Projekte mit Schulpartner Dachser Group SE & Co. KG

Q11

WR

Besuch einer Gerichtsverhandlung oder Besuch der JVA Memmingen

Q11

P-Seminar

Fachunterricht zu BuS

Q11

P- Sem

Besuch der Ausbildungsmesse Memmingen

Q11

P- Sem

Vortrag des Berufsberaters (Agentur für Arbeit)

BIZ- Erkundung

Q11

P- Sem

Durchführung eines Berufswahltests z.B. GEVA

Q11

P- Sem

Veranstaltung „Duales Studium- doppelt erfolgreich“ (Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Memmingen)

Q11

P- Sem

Bewerbertraining (Magnet Schultz)

Q11

P- Sem

Hochschulinfotag

Q11

P- Sem

Studiinfotag mit ehemaligen Schülern

Q11

P- Sem, WR

Projekt Schüler im Chefsessel (optional)

Q11

P-Sem

Projekt: Ausbildung im Focus (Memminger Zeitung)

Q11/12

P-Seminar

Berufsberatung in Einzelgesprächen (Agentur für Arbeit)

Q11/12

P-Seminar

Schülerinformation über externe Angebote zur Studien- und Berufswahl über Aushänge

Q12 WR- Kurs

WR

Vortrag: Aktuelle Geldpolitik der EZB,   Information zur Hochschule für Zentralbankwesen (Deutsche Bundesbank)

Q12

Sozialkunde

Vortrag: Bundeswehr

Weiterführende Informationen:

Broschüre: Berufs- und Studienorientierung an bayerischen Schulen
https://www.km.bayern.de/download/11173_05000233.pdf

Berufs- und Studienorientierung im P-Seminar der gymnasialen Oberstufe
https://www.isb.bayern.de/gymnasium/materialien/b/berufs-und-studienorientierung-im-p-seminar/

Arbeitskreis SchuleWirtschaft:
http://schulewirtschaft-bayern.de/
http://www.schulewirtschaft-mm.de/

Drucken E-Mail