header12.jpg

Neuigkeiten

Auf den Weg ins Kloster Maria Eich in Planegg machten sich Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse mit ihrem Lehrer Herrn Schraut. Doch es handelte sich dabei nicht um eine Pilgerfahrt, sondern um eine Fahrt auf den Spuren des hl. Augustinus.

18 01 07 Klosterbesuch 1a

Mit ihm und seiner Biographie, die er in den „Bekenntnissen“ ausführlich darstellt, beschäftigten sich die Zehntklässler seit Beginn des Schuljahres im Lateinunterricht. Dabei lernten sie ihn als einen Menschen kennen, der sich ein Leben lang auf der Suche befindet, auf der Suche nach der endgültigen Wahrheit – die er letztendlich nach seinem Bekehrungserlebnis in der Erkenntnis Gottes findet. Doch sein Weg verläuft nicht geradlinig, sondern führt ihn auf Zick-Zack-Kurs dorthin.

In Maria Eich lernten die Schülerinnen und Schüler das Leben einer Ordensgemeinschaft kennen, die sich genau auf diesen Augustinus beruft. Bei der Ankunft wurden wir von P. Matthäus und den beiden Novizen Philipp und Michael begrüßt. Diese gaben uns zunächst eine Führung über das Wallfahrtsgelände. Die Wallfahrt geht zurück auf die Verehrung einer Marienstatue, die Buben im 18. Jh. in die Asthöhle einer Eiche stellten. Beeindruckt zeigten sich die Schülerinnen und Schüler von den Votivgaben, die sich im Laufe der Zeit in der Kapelle angesammelt hatten, darunter eine Tafel eines Dachauer KZ-Häftlings, der sein Überleben auf die Hilfe Marias zurückführt.

In der modern gestalteten Kirche bot sich dann die Gelegenheit, Fragen zum Orden und der Lebensweise der Augustiner heute zu stellen. Dabei interessierten sich die Schülerinnen und Schüler u.a. dafür, welche Gründe zum Eintritt in den Orden führten, wie die Reaktionen der Familien darauf aussahen oder welche Berufe man als Mitglied des Ordens ausübt. Besonders in der Lebensgeschichte von Br. Michael zeigten sich Parallelen zum Leben des Augustinus: Er gab nach erfolgreich absolviertem Jura-Studium seine Mitarbeiter-Stelle an der Uni auf, um in den Orden einzutreten, weil er hier den „echten Sinn“ im Leben für sich erkannte.

18 01 07 Klosterbesuch 2a

Mit einer kurzen Führung durch die Wohnräume des Klosters, die Küche und die Rekreation (Wohnzimmer), die aufgrund der kleinen Konventsgröße eher familiär wirkten, endete die Exkursion ins Kloster.

18 01 07 Klosterbesuch 3a

Die Fahrt wurde durch einen Zuschuss des Fördervereins ProVöhlin erst ermöglicht. Herzlichen Dank für die Unterstützung!

Grauer Himmel, kalte Temperaturen – eigentlich kein ideales Wetter für den Besuch des Weihnachtsmarktes. Trotzdem ließen sich die Schülerinnen und Schüler der Rollstuhl-Aktion nicht davon abhalten und zogen mit einigen Bewohnern des Bürgerstifts los, um über den Weihnachtsmarkt zu bummeln bzw. zu schieben.

18 01 07 Weihnachtsmarkt 2a

Nach dem Abstecher zu einzelnen Ständen und der lebensgroßen Krippe mit ihren echten Schafen trafen sich alle am Rathaus zur obligatorischen Punsch-Pause.

18 01 07 Weihnachtsmarkt 3a

Auf dem Rückweg zum Bürgerstift schaute die Gruppe noch die Madlener-Krippe im Hof des Antoniter-Hauses an, wo „Fremdenführer“ Marco die Darstellung der einzelnen Figuren erklärte.

18 01 07 Weihnachtsmarkt 1a

Ein herzliches Dankeschön an alle Schülerinnen und Schüler, die sich an der Aktion beteiligt haben.

Wie in jedem Jahr fand in der Zeit vor Weihnachten ein Instrumentalvorspiel der Streicherklasse von Frau Schanbacher im Musiksaal des Vöhlin-Gymnasiums statt.

17 12 05 Kammermusikabend a

Laura Hempfer, Julia Gehringer, Enes Karadeniz, Natalie Biechteler, Magdalena Eiber, Eva Winter, Hanna Walz, Moritz Beckel, Mia Immerz, Enya Haußmann, Milica Maricic, Sarah Brock sowie das Vöhlin-Orchester präsentierten Werke von Bach, Balmages, Nelson, Boch, Yiruma, Bizet und Vivaldi. Die Zuhörer im voll besetzten Musiksaal waren von der hohen Musikalität der Darbietungen sehr beeindruckt und zollten starken Beifall.

Auch dieses Schuljahr besuchten die Tutoren als Nikolaus mit Engeln und Krampen die 5.- und 6.-Klässler des Vöhlin-Gymnasiums.

17 12 06 Nikolaus a

In jeder Klasse las der Nikolaus aus seinem goldenen Buch, das die Besonderheiten der einzelnen Schülerinnen und Schüler beinhaltete, vor. Nach einem anschließenden Liedvortrag der Klasse für den Nikolaus und seine Helfer teilten die Engelchen an die Schülerinnen und Schüler Äpfel und Schokoladennikoläuse aus.

Am 20. und 21.12.2017 fanden in der Aula des Vöhlin-Gymnasiums die traditionellen Weihnachtskonzerte der Schule statt, bei denen ca. 200 Musikerinnen und Musiker die Zuhörer mit besinnlichen und weihnachtlichen Klängen begeisterten.

17 12 20 Wkonzert1a

Der Oberstufenchor unter Leitung von Heidi Zapf eröffnete den Abend mit Roy Ringwalds „An American Carol Sampler“. Der Vortrag dieses Weihnachts-Medleys wurde von Sandro Wegmann, Lisa Kuhn und Maurice Wassermann kunstvoll am Klavier begleitet. Passend zur winterlichen Landschaft entführte daraufhin das Orchester in eine kalte Winterlandschaft mit dem 2. Satz aus „Der Winter“ von Antonio Vivaldi. Anschließend folgte das Konzert für 2 Violinen Op. 3/8 (Antonio Vivaldi). Besonders glänzten die Solistinnen Natalie Biechteler, Milica Maricic und Sarah Brock. Auch der Umstand, dass der Orchesterleiter Ingo Mayer krankheitsbedingt ausfiel, wurde souverän gemeistert, indem die Fachkollegin Uta Schanbacher die Leitung übernahm.

17 12 20 Wkonzert4a

Viel Elan und Begeisterung versprühten die Chorklasse 5a und der Unterstufenchor unter der Leitung von Julia Häberle mit modernen Weihnachtsliedern von Erich Nitt, indem sie mit Stücken wie „Wir freuen uns auf Weihnachten“ die Vorfreude auf das Weihnachtsfest äußerst rhythmisch und beschwingt musikalisch darboten. Untermalt wurde der fröhliche Gesang durch die Begleitung von Jana Munz (Gitarre), Holger Müschenborn und Benjamin Molitor (Schlagzeug) sowie Marie Niedermeier (Klavier).

17 12 20 Wkonzert3a

Ruhig, besinnlich und mit weichen Klängen, aber auch dynamisch und lebhaft präsentierte sich nachfolgend die Bigband mit verschiedenen Werken wie Marvin Hamlischs „What I did for Love“ oder Michel Legrands „Watch what happens“. Die Schülerinnen Marie Niedermeier und Sarah Sinner übernahmen hierbei gekonnt die Federführung.

17 12 20 Wkonzert2a

Den Schlusspunkt setzte der aus 120 Schülerinnen und Schülern bestehende Oberstufenchor mit einer eindrucksvollen Adventskantate und der darin enthaltenen Botschaft „Fürchtet euch nicht, Weihnachten wird es dort, wo die Wüste sich mit Liedern schmückt.“

Das vorweihnachtliche Konzert war eine gelungene musikalische Einstimmung auf das Weihnachtsfest. Dieses trage zur Entschleunigung bei, wie Schulleiter Burkhard Arnold am Ende des Abends noch einmal betonte, ehe er die Musiklehrkräfte für ihr Engagement ehrte und sich bei allen Musikern bedankte.

Fünftklässler besuchten das Planetarium Laupheim.

17 12 20 Planetarium a

In einer Stunde quer durch unser Sonnensystem reisen – das geht nur in einem Planetarium, und zu genau dieser Reise machten sich die 5. Klassen mit ihren Geographielehrern auf, im Planetarium der Volkssternwarte Laupheim.
Hier erfuhren die Schüler, dass sich die Gesteinsplaneten im Inneren des Sonnensystems befinden, die Gasriesen dagegen außen. Zudem konnten die Schüler einen Kometen begleiten und waren Zeuge eines Vulkanausbruchs auf dem Mars (der allerdings schon ein paar Millionen Jahre her ist…).
Unterstützt wurde die Exkursion von unserem Förderverein ProVöhlin, der die Fahrtkosten übernahm. Herzlichen Dank!

Neuigkeiten

Auf den Weg ins Kloster Maria Eich in Planegg machten sich Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse mit ihrem Lehrer Herrn Schraut. Doch es handelte sich dabei nicht um eine Pilgerfahrt, sondern um eine Fahrt auf den Spuren des hl. Augustinus.

18 01 07 Klosterbesuch 1a

Mit ihm und seiner Biographie, die er in den „Bekenntnissen“ ausführlich darstellt, beschäftigten sich die Zehntklässler seit Beginn des Schuljahres im Lateinunterricht. Dabei lernten sie ihn als einen Menschen kennen, der sich ein Leben lang auf der Suche befindet, auf der Suche nach der endgültigen Wahrheit – die er letztendlich nach seinem Bekehrungserlebnis in der Erkenntnis Gottes findet. Doch sein Weg verläuft nicht geradlinig, sondern führt ihn auf Zick-Zack-Kurs dorthin.

In Maria Eich lernten die Schülerinnen und Schüler das Leben einer Ordensgemeinschaft kennen, die sich genau auf diesen Augustinus beruft. Bei der Ankunft wurden wir von P. Matthäus und den beiden Novizen Philipp und Michael begrüßt. Diese gaben uns zunächst eine Führung über das Wallfahrtsgelände. Die Wallfahrt geht zurück auf die Verehrung einer Marienstatue, die Buben im 18. Jh. in die Asthöhle einer Eiche stellten. Beeindruckt zeigten sich die Schülerinnen und Schüler von den Votivgaben, die sich im Laufe der Zeit in der Kapelle angesammelt hatten, darunter eine Tafel eines Dachauer KZ-Häftlings, der sein Überleben auf die Hilfe Marias zurückführt.

In der modern gestalteten Kirche bot sich dann die Gelegenheit, Fragen zum Orden und der Lebensweise der Augustiner heute zu stellen. Dabei interessierten sich die Schülerinnen und Schüler u.a. dafür, welche Gründe zum Eintritt in den Orden führten, wie die Reaktionen der Familien darauf aussahen oder welche Berufe man als Mitglied des Ordens ausübt. Besonders in der Lebensgeschichte von Br. Michael zeigten sich Parallelen zum Leben des Augustinus: Er gab nach erfolgreich absolviertem Jura-Studium seine Mitarbeiter-Stelle an der Uni auf, um in den Orden einzutreten, weil er hier den „echten Sinn“ im Leben für sich erkannte.

18 01 07 Klosterbesuch 2a

Mit einer kurzen Führung durch die Wohnräume des Klosters, die Küche und die Rekreation (Wohnzimmer), die aufgrund der kleinen Konventsgröße eher familiär wirkten, endete die Exkursion ins Kloster.

18 01 07 Klosterbesuch 3a

Die Fahrt wurde durch einen Zuschuss des Fördervereins ProVöhlin erst ermöglicht. Herzlichen Dank für die Unterstützung!

Grauer Himmel, kalte Temperaturen – eigentlich kein ideales Wetter für den Besuch des Weihnachtsmarktes. Trotzdem ließen sich die Schülerinnen und Schüler der Rollstuhl-Aktion nicht davon abhalten und zogen mit einigen Bewohnern des Bürgerstifts los, um über den Weihnachtsmarkt zu bummeln bzw. zu schieben.

18 01 07 Weihnachtsmarkt 2a

Nach dem Abstecher zu einzelnen Ständen und der lebensgroßen Krippe mit ihren echten Schafen trafen sich alle am Rathaus zur obligatorischen Punsch-Pause.

18 01 07 Weihnachtsmarkt 3a

Auf dem Rückweg zum Bürgerstift schaute die Gruppe noch die Madlener-Krippe im Hof des Antoniter-Hauses an, wo „Fremdenführer“ Marco die Darstellung der einzelnen Figuren erklärte.

18 01 07 Weihnachtsmarkt 1a

Ein herzliches Dankeschön an alle Schülerinnen und Schüler, die sich an der Aktion beteiligt haben.

Wie in jedem Jahr fand in der Zeit vor Weihnachten ein Instrumentalvorspiel der Streicherklasse von Frau Schanbacher im Musiksaal des Vöhlin-Gymnasiums statt.

17 12 05 Kammermusikabend a

Laura Hempfer, Julia Gehringer, Enes Karadeniz, Natalie Biechteler, Magdalena Eiber, Eva Winter, Hanna Walz, Moritz Beckel, Mia Immerz, Enya Haußmann, Milica Maricic, Sarah Brock sowie das Vöhlin-Orchester präsentierten Werke von Bach, Balmages, Nelson, Boch, Yiruma, Bizet und Vivaldi. Die Zuhörer im voll besetzten Musiksaal waren von der hohen Musikalität der Darbietungen sehr beeindruckt und zollten starken Beifall.

Auch dieses Schuljahr besuchten die Tutoren als Nikolaus mit Engeln und Krampen die 5.- und 6.-Klässler des Vöhlin-Gymnasiums.

17 12 06 Nikolaus a

In jeder Klasse las der Nikolaus aus seinem goldenen Buch, das die Besonderheiten der einzelnen Schülerinnen und Schüler beinhaltete, vor. Nach einem anschließenden Liedvortrag der Klasse für den Nikolaus und seine Helfer teilten die Engelchen an die Schülerinnen und Schüler Äpfel und Schokoladennikoläuse aus.

Am 20. und 21.12.2017 fanden in der Aula des Vöhlin-Gymnasiums die traditionellen Weihnachtskonzerte der Schule statt, bei denen ca. 200 Musikerinnen und Musiker die Zuhörer mit besinnlichen und weihnachtlichen Klängen begeisterten.

17 12 20 Wkonzert1a

Der Oberstufenchor unter Leitung von Heidi Zapf eröffnete den Abend mit Roy Ringwalds „An American Carol Sampler“. Der Vortrag dieses Weihnachts-Medleys wurde von Sandro Wegmann, Lisa Kuhn und Maurice Wassermann kunstvoll am Klavier begleitet. Passend zur winterlichen Landschaft entführte daraufhin das Orchester in eine kalte Winterlandschaft mit dem 2. Satz aus „Der Winter“ von Antonio Vivaldi. Anschließend folgte das Konzert für 2 Violinen Op. 3/8 (Antonio Vivaldi). Besonders glänzten die Solistinnen Natalie Biechteler, Milica Maricic und Sarah Brock. Auch der Umstand, dass der Orchesterleiter Ingo Mayer krankheitsbedingt ausfiel, wurde souverän gemeistert, indem die Fachkollegin Uta Schanbacher die Leitung übernahm.

17 12 20 Wkonzert4a

Viel Elan und Begeisterung versprühten die Chorklasse 5a und der Unterstufenchor unter der Leitung von Julia Häberle mit modernen Weihnachtsliedern von Erich Nitt, indem sie mit Stücken wie „Wir freuen uns auf Weihnachten“ die Vorfreude auf das Weihnachtsfest äußerst rhythmisch und beschwingt musikalisch darboten. Untermalt wurde der fröhliche Gesang durch die Begleitung von Jana Munz (Gitarre), Holger Müschenborn und Benjamin Molitor (Schlagzeug) sowie Marie Niedermeier (Klavier).

17 12 20 Wkonzert3a

Ruhig, besinnlich und mit weichen Klängen, aber auch dynamisch und lebhaft präsentierte sich nachfolgend die Bigband mit verschiedenen Werken wie Marvin Hamlischs „What I did for Love“ oder Michel Legrands „Watch what happens“. Die Schülerinnen Marie Niedermeier und Sarah Sinner übernahmen hierbei gekonnt die Federführung.

17 12 20 Wkonzert2a

Den Schlusspunkt setzte der aus 120 Schülerinnen und Schülern bestehende Oberstufenchor mit einer eindrucksvollen Adventskantate und der darin enthaltenen Botschaft „Fürchtet euch nicht, Weihnachten wird es dort, wo die Wüste sich mit Liedern schmückt.“

Das vorweihnachtliche Konzert war eine gelungene musikalische Einstimmung auf das Weihnachtsfest. Dieses trage zur Entschleunigung bei, wie Schulleiter Burkhard Arnold am Ende des Abends noch einmal betonte, ehe er die Musiklehrkräfte für ihr Engagement ehrte und sich bei allen Musikern bedankte.

Fünftklässler besuchten das Planetarium Laupheim.

17 12 20 Planetarium a

In einer Stunde quer durch unser Sonnensystem reisen – das geht nur in einem Planetarium, und zu genau dieser Reise machten sich die 5. Klassen mit ihren Geographielehrern auf, im Planetarium der Volkssternwarte Laupheim.
Hier erfuhren die Schüler, dass sich die Gesteinsplaneten im Inneren des Sonnensystems befinden, die Gasriesen dagegen außen. Zudem konnten die Schüler einen Kometen begleiten und waren Zeuge eines Vulkanausbruchs auf dem Mars (der allerdings schon ein paar Millionen Jahre her ist…).
Unterstützt wurde die Exkursion von unserem Förderverein ProVöhlin, der die Fahrtkosten übernahm. Herzlichen Dank!

Schulcafe17

Am Montag, den 10.07.2017,  fand in der 6. Stunde die alljährliche Abschlussversammlung des Schölcafes statt. Herzlich dazu eingeladen waren die Wirtschaftsklassen der  9. Jahrgangsstufe, welche uns im Schölcafé dieses Jahr tatkräftig zur Seite standen sowie die 8w, welche im kommenden Schuljahr diese Aufgabe übernehmen wird.

Zu Beginn stellten sich die einzelnen Abteilungen vor.  Anschließend berichtete die Klasse 10wf vom Geschäftsjahr 2016/17. Sowohl die Zahlen als auch die Änderungen wurden dargelegt. Daraufhin kam der an diesem Tag bedeutendste Tagesordnungspunkt: die symbolische Schulcafé-Schlüsselübergabe an die Klasse 9w.

Bereits für die Tätigkeit im neuen Schuljahr bekamen alle Mitarbeiter  von Frau Unger (AOK Memmingen) eine Hygieneinweisung. Abschließend dankte die Klasse 10wf allen Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit und Frau Schmidbauer für die ganzjährige Unterstützung.

Drucken E-Mail